asdf
Jul.′ 19 30


Morgens um 6h dreht der Wind weiter über S auf SW – Unser großes Ziel Dunkerque lassen wir mal weg – Wir laufen in Nieuwpoort(Belgien) ein.
Ab an den Längssteg – Gardinen zu – ausschlafen. Der Hafenmeister schläft bestimmt auch noch.
Die einfahrenden Fischer reißen an der Røde Orm und den Kptn. aus seinen Pommesträumen. Hier am Kanal bleiben wir bestimmt nicht liegen. Wir bekommen einen Platz im riesigen Monsterhafen – naja – wenigstens ist hier Ruhe im Schiff.

Jule klärt den Landgang: es gibt täglich zwei Stunden Gratisräder pro Person. Ina baut ihren Retro-Klapp-Donkey wieder zusammen – auf geht’s zur Pommessuche. Das Problem an Fahrradausflügen ist leider immer, dass irgendwie weniger Fotos erbeutet werden – aber dem Kptn. ihm sein Knie geht’s dann besser.
Auch die Belgier sind super ausgestattet mit Fahrradwegen – das Städtchen ist schnell abgehakt und die Pommesbude ist auch offen.
Der Kptn. beschäftigt sich wieder mit dem Wetter – wird doch irgendwie hinzukriegen sein… – Die Erste plant die Kombüse mit Carla um.
Es könnte evtl. einen Meilenfresser von Freitag Mittag bis Sonntag Mittag geben.

Wolfgang kommt…

Ducken und aus.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen