asdf
Sep.′ 19 03

Heute sind wir mal früher hoch, wir wollten weiter. Haben einen wunderschönen Segeltag gehabt. Wir sind in die Ria de Arousa gefahren und haben eine Ria-Rundfahrt gemacht. Wir hatten nämlich die Naturschutzmooring, für die man eine Sondergenehmigung braucht, gebucht. Die war ganz hinten in der Bucht. Als wir uns näherten sahen wir, dass sie von Industrie eingerahmt war. Da wollte der Käptn nicht hin. Wir beschlossen, die Bucht am Anfang der Ria, die mit dem tollen Sandstrand zu nehmen – Puerto de Palmeira.

Das Schlauchi wurde schon an Deck aufgepumpt, Nudeln wurden gekocht, Salat gemacht. Wir präparierten uns, damit wir sofort ins Wasser springen können, wenn der Anker gefallen ist. Die Angel schwamm übrigens den ganzen Tag hinter uns her.. es hat niemand nicht angebissen. In der Abenddämmerung, nach dem Eisbaden (! Nordatlantik!) gaben wir der Angel noch eine Chance. Wir hofften auf italienische Nudelfressfische. Aber ohne Pesto! Der Käptn lässt die Angel immer so hoch pilkern, dass die Fische ihm entgegenspringen. Immer am Haken vorbei.

Anker und Kette.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen