asdf
Nov.′ 19 09

Wir schlafen unglaublich lange. Sehr lange.

Irgendwie war Marrakech anstrengend. Nur die Erste schafft es heute an Land zu gehen um ein paar Baguettes zu kaufen. Wir verfrühstücken die Stangenbrote und gammeln rum. Es fehlt er Antrieb.

Gegen Nachmittag entscheiden wir, dass es so nicht weitergehen kann… Jule bucht ein Auto für die nächsten Erkundungen – Hoffentlich auch schon mit Motor und nicht nur mit nem Esel vorne dran – wird schon klappen…

Dann müssen wir dringend mal Wäsche waschen. Den Wäscheservice wollen wir nicht nutzen – der scheint Probleme zu machen und lange zu brauchen. Wir benutzen unsere Plastikwannen und waschen 4 Waschpützen voll Wäsche. Der Kptn. muss ran. Vorwäsche kalt – Hauptwäsche (2x Wasserkocherladungen + Kaltwasser + einweichen lassen) – 3x Spülen. Und das 4x. Jetzt hat hey Spülhände und auch ganz saubere Füße, da das Spülwasser immer über den Cockpitboden gekippt wurde.

Der Wassertank wird aufgefüllt und das Deck vom Saharasand befreit.

Over und aus.

2 Antworten zu “Spülhände”

  1. Jens sagt:

    Bei Euch kann ja gar nicht so viel Sand sein. Der wurde komplett nach Lanzarote geweht. Wir haben hier auch Wüstenfeeling auf dem Schiff.

    Grüße Jens

  2. Smin sagt:

    😉 – alles voll hier.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen