asdf
Dez.′ 19 09

Wir gehen bezahlen, für fast 3 Wochen 160 EUR – super. Der Hafenmeister Pedro wünscht uns gute Fahrt und a proxima!! Bis zum nächsten Mal! Klar wir kommen super gerne wieder, La Graciosa ist und bleibt eine Trauminsel.

Nach heißen Diskussionen mit den anderen Crews, beschließen wir unseren Grab bag zu vervollständigen. Das ist die Tasche, in der alles überlebenswichtige drin ist, die griffbereit neben der Rettungsinsel steht und bitte nie benutzt wird. Aber im Notfall muss man sie eben nur greife. Jetzt ist drin: Licht, Lesebrille, Sonnenbrille, GPS und Batterien, Handwassermacher, Müsliriegel, Wasser, Erste Hilfe Pack, Medizin, Raketen, Leuchtstäbe, Epirb, Taschenlampe, Passports, Geld, Kreditkarten, Funkgeräte, Angelzeug, Spiegel, Ösfass, Flickzeug, Messer, Wärmedecken, Becher, Ladeakku Solar, Fließdecke, Schwamm, Multitool. Alles fein verpackt in extra Tüten und so. Zufrieden verschließen wir den Beutel. Der Regenschirm ist dabei, es wird nicht regnen!

Während wir suchen und verpacken, packt Anni ihre Reisetasche. Ihre Fähre geht um 16 Uhr. Vorher gehen wir gemeinsam zur MenGoe, einen Abschiedskaffee trinken. Dann steigt sie auf die Fähre, eine mit Glasboden, damit man Fische beobachten kann. Wie spannend. Leider sieht sie kaum was von der Unterwasserwelt auf der Fahrt, die Meeresbewohner nehmen alle Reißaus vor diesem großen schnellen Ungeheuer.

Wir haben heute auch unseren letzten Tag auf der Insel. Der Abend ist also dem Abschied gewidmet.

Schön und wars

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen