asdf
Dez.′ 19 28

Die Nacht war unruhig, in dem superleckeren Weihnachtstee gestern Abend auf der SY Anixi muss schwarzer Tee enthalten gewesen sein. Die Erste ist die ganze Nacht wach und lauscht dem Partygetöse an Land, während der Käptn verzweifelt versucht, zu schlafen. Bei Sonnenaufgang verlässt sie das Schiff, da kann der Käptn endlich schlafen. Um 10 Uhr kommt sie mit Brötchen wieder.

Enno ist auch wach und so muss der Käptn wohl aus‘m Bett. Den Monsterabwasch von gestern Abend braucht Enno nur anzuschauen, schon ist er gemacht. Der Käptn ist ganz hin und wech und gemeinsam mit der Ersten versucht er, abtrocknetechnisch mitzuhalten. Völlig erhitzt stürzen wir uns anschließend in die kühlen Fluten des Atlantiks. Der Käptn lässt sich überreden und kreuzt heute zum ersten Mal die Straße zur Stadtmitte. Bis jetzt hat er es nicht weiter als bis zum Strand und zum Grillplatz geschafft. Doch heute muss ein Tisch in der Pizzeria vorbestellt werden und die örtliche Ferreteria nach Ködern durchforstet werden. Das letztere klappt nicht so ganz, da sich die Spanier mittags ja immer in der Fiesta – nee Siesta befinden. So kommen die Kapitäne wieder und stürzen sich in den Ersatzteilkatalog, um Bestellungen aufzugeben. Sie versinken in einen Freudentaumel angesichts der vielen bunten Bilder. Die Liste wird länger und länger und -du glaubst es nicht- die liefern sogar nach La Gomera.

Am Abend kehren wir in der Pizzeria ein, mit Crews von fünf Schiffen. Die Familienpizzen werden auf Wagenrädern serviert, so groß sind sie.

Olá und stomache

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen