asdf
Jan.′ 20 11

Heute wollen wir mal den langen Weg zu dem großen Supermarkt nehmen. Die Frühstückschrunchys des Käpts gibt’s in den anderen Supermärkten nicht. Nach einem Schlenker in die Ferreteria, um Sika für den Kühlschrank zu kaufen, geht es an der Schule vorbei- in die Anni letztes Mal gegangen ist, zum Supermarkt. Dort gibt es das Ersehnte. Die Marktleiterin versichert uns, sie würden auch in die Marina liefern. Na das hat sich dann ja gelohnt, hier können wir Getränke ordern.

An Bord folgt eine Stauplanorgie. Der Käptn malt die Backskisten der Röde Orm in seinem Computer und die Erste diktiert, was in den Kisten drin ist. Es gibt jetzt eine Frühstückskiste (Müsli und Co), eine Brotkiste (Dosenbrot, Mehl und alles, was man darauflegen kann), eine Fertigdosenkiste (da sind noch Köttbullardosen aus Kiel), eine Kiste mit Dosen, die man als Beilage braucht (na so Tomaten, Gemüse und Kokosmilch), eine Snackkiste (Nüsse, Cracker, Zwieback und so). Nu ist alles gut sortiert. Jetzt kommt es auf die Pflege an… streicht man auch immer durch, wenn man was rausnimmt?? Wir werden berichten.

Über den Dächern von San Sebastian genießen wir einen Sundowner, bevor wir uns in die Pizzeria verholen. Auf der SY Anixi erklingt anschließend fröhlicher Gitarrengesang. Wir haben unsere Lieblingslieder kopiert und so können alle mitsingen. Der Käptn verholt sich etwas vor der Zeit in die Koje, um zu bloggen. Er konzipiert gedanklich weiter an dem Backskistenverstauapp. Das kann ja so nicht weitergehen. Immer dieses handschriftliche Gekritzel ins Logbuch…

Tinte und schnarch

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen