asdf
Feb.′ 20 04

Es wird gar nicht richtig hell heute. Der Wind pfeift aus südlicher Richtung und bringt Saharastaub mit sich. Es ist wie der Nebel des Grauens an der Elbe (Zitat Chrischan). Das Schlimme daran ist nur, der Staub findet jeden Weg – in jede Ecke. Sogar zwischen den Tasten am Computer steckt das Zeug. Die Kombination mit Wasserdampf (also Nebel) lässt das Zeug klebrig werden und sich überall festkrallen.

Am besten übersteht man sowas, indem man Klopapier in alle Ritzen steckt und sich im Schiff verbarrikadiert bis der Spuk vorbei ist. Anmerkung: Wenn man die Doradelüfter vergisst, nützt es alles nix.

Sand und überall.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen