asdf
Mai.′ 10 16

Über Nacht hat der Regen und der Sturm unser Petroleumreserven aufgefressen. Die Ansage der 1. Offizieuse – „heute gibt es Aufbackbrötchen“  –  stellen den Käpt’n vor ein echtes Problem.

bilder0516-018Ich suche nach dem Fass Petroleum. Per Schlauchansaugung *bäääh* wird der Kocher und die Lampe wieder einsatzbereit gemacht. Endlich gibt’s Kaffee und Brötchen.

Während des Frühstücks hört der Regen auf. Der Wind bleibt allerdings 7 Bft im Maximum. Wir setzen die Fock, reffen sie etwas und fliegen, wie der Wind, mit 6 – 7 (allerdings) Kt. gen Schwentine.

bilder0516-004Wir legen an – räumen auf und trinken noch einen Törnabschlusskaffee. Und tatsächlich – die Sonne kommt auch noch raus 😉 . Toll – ich glaub es wird Frühling.

Pfingsten wird super – echt. 4 Tage Zeit zum bunkern.

Over und aus !

2 Antworten zu “Zum Vorräte bunkern gen Heimat”

  1. rundumkiel sagt:

    Na, das schien mir ja ein prima Törn zu sein. Schöne Fotos, die das Segeln gut wiedergeben. Und Pfingsten sollen wir ja perfektes Segelwetter kriegen… rundumkiel wünscht viel Spaß…

  2. Smin sagt:

    @rundumkiel – prima ist was anderes…. Regen 🙁 – Aber Pfingsten wird toll – wettermäßig – Ich hoffe mein Knie spielt wieder mit.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen