asdf
Jul.′ 10 11

Als wir Samstag früh beschlossen hatten, nun doch nach Schweden zu fahren, fiel uns ein, dass Toke noch eine Wurmkur mit offiziellem Stempel brauchte. Der Nottierarzt wurde angerufen, siehe da, Notdienst hatte unsere Lieblingstierärztin in Suchsdorf. Was für ein Glück. So bekamen wir diese Formalität erledigt.

vimmerby-2010-076Mormor und Annika packten ihre Fahrradtaschen, ich sortierte die letzten Schulsachen, wir putzten das Haus, enteisten den Eisschrank, leerten die Mülleimer. Und zwischendurch spielten wir Labyrinth, damit das Putzen nicht so langweilig wurde. Dann packten wir das Auto mit den 8 Fahrradtaschen von Mormor und Annika, dem riesigen Zeltlagerkoffer von Lena und den Klamotten von Julita und mir, die nach einer Woche Schweden noch für 5 Wochen Segeln reichen sollten. Dazu Toke und Hundefutter und die Räder hinten rauf. So machten wir uns auf den Weg, Sonntag um16 Uhr saßen wir im Auto: Mormor, Lena, Annika, Julita, Toke und ich (Julia).

Wir wollten ins Astrid Lindgrenland nach Vimmerby, Schweden.

vimmerby-2010-074Auf der Fähre aßen wir die Reste aus dem Kühlschrank, ein bunter Tisch wurde gedeckt. In Schweden wollten wir am liebsten gleich durchfahren und reservierten telefonisch einen Platz auf dem Campingplatz direkt am Astrid Lindgren Land. Doch der Himmel zog zu und es donnerte und blitzte, was sag ich- es gab Wetterleuchten- die ganze Landschaft war für Sekunden in helles Licht getaucht.

So beschlossen wir, statt um Mitternacht bei Regen 2 Zelte aufzubauen, nach Alhammar zu fahren und uns in ein warmes Haus, in gemachte Betten zu legen.

Welch ein Segen.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen