asdf
Jul.′ 10 13

Heute morgen wollten wir ganz früh los, zu Lina frühstücken. Ein herrliches Frühstücksbuffet erwartete uns, mit Eiern, Köttbullar, Grütze und allem anderen, was der Magen so begehrt.

So gestärkt eroberten wir Pippis Welt. Und nicht nur Pippis. Annika, Mormor und Julita gingen zu Pippi und Lena, Toke und ich gingen ins Heckenrosental und nahmen an der Szene teil, als Krümel zu Jonathan kam. Die Schauspieler spielten in den nachgebauten, begehbaren Kulissen. Zwischen den Szenen improvisierten sie und bezogen das Publikum mit ein. Wir gingen alle auf eine Wiese hinter Matthias Haus und tanzten zusammen mit den Schauspielern und sangen.

vimmerby-2010-057 vimmerby-2010-059Lena und Julita setzen sich auf die Brücke, auf der Jonathan immer saß und angelte und suchten Fische.

In der großen Holztruhe versteckte Jonathan sich von den Soldaten von Katla. Da musste Julita auch unbedingt mal rein.

Auch der Geheimgang, durch den Jonathan unter der Mauer durch schlüpfte, probierten Lena und Julita natürlich aus. Annika und Julita verschwanden auf Toilette. Ich kam rein und rief, wo sie seien, sie antworteten aus dem ersten Klo. Ich öffnete die Tür und da saßen sie nebeneinander auf Klo. Anni auf einem großen, Julita auf einem Kinderklo. Herrlich, wir haben so gelacht. Überall sind Waschbecken, Spiegel und Seife auf Kinderhöhe gebaut. Und eben auch winzigen Klos.

vimmerby-2010-177Ronjas Burg, die Matthisburg ist auch dort aufgebaut. Den Gesang der Räuber hörte man durch den ganzen Wald. Wie Ronja sich mit Birk verbündete. Als dann zum Schluss Matthis und Borka sich versöhnen sollten, spuckten sie in die Hände, ließen all ihre Räuber reinspucken und die Frauen und gingen zum Publikum, fragten, ob noch jemand reinspucken möchte. Dann gaben sie sich die Hände und verrieben sie gründlich… anschließend gingen sie wieder zum Publikum und wollten Hände schütteln. Iihh brr. Alles lachte. Und alle sangen das Abschlusslied.

Der Tag verging wie im Fluge, wir lebten in der Welt von Astrid Lindgren. Abends kochten wir Nudeln in der Campingplatzküche, in der wir uns zu dritt einen Herd teilten.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen