asdf
Aug.′ 10 22

toern-2010-591Der Tag beginnt am Kartentisch (Skatkartentisch). Das kleine Frühstück vorher kann man glatt vernachlässigen – aber die fiesen Schauer- und Gewitterwolken nicht, daher wettern wir diese im Hafen ab. Piet beginnt ne neue Liste – die Alte muss irgendwie verloren gegangen sein. – Wat weis ich, wo die ist…?

Die Wolke ist weg, der Wind dreht auf NW wir legen ab und können super nach Süden fliegen. Zwischendurch kommt mal wieder ein kleiner Sprühregenschauer – nix dolles.

toern-2010-593Die Eckernförderbucht ist querab. Bülk in Sicht – aber was ist das graue da über Ecktown?

Es grummelt etwas. Käpt’n hast du gegrollt? – So doll hast du doch heute Morgen gar nicht verloren… – Neee – Gewitter!

Klamotten runter. Nur die Rollfock bleibt halb stehen. Dann geht’s los. Prasselregen. Sturm. Es pfeift wie wild. Das Segel wird ganz wech genommen. Und dann kommt’s noch doller. Das Schiff wird unter Top und Takel auf die Seite gelegt…. Blitze überall. Der Regen drückt die Gischt platt. „Piiiiiiet – halt den Kurs“ – „Ich seh nix Käpt’n“. Seine Brille beschlagen und voll mit Regentropfen – vielleicht waren auch Tränen in den Augen vom Ersten… 😉

Auch der Kompass ist völlig verregnet. Der Käpt’n wischt alles ab und zeigt dem Ersten den Weg.

Jörg und Markus regeln das Chaos unter Deck. Dem Nichtflieger und Nichtsegler wird etwas grün.

Und schon ist alles wieder vorbei. Die Wolken ziehen weiter. Der Himmel reißt auf. Geniale Sicht. 3 Windstärken. Sommer, Sonne…. – War was?

toern-2010-594Wir versuchen dem Grünen einzureden, dass er nur schlecht geträumt hätte und das das Wetter die ganze Zeit so war… 😉

Ab in die Förde. Perfektes Segelwetter.

Am Ende der Förde blitzt und gewittert es – komischer Traum! – Sind hier irgendwo Murmeltiere?

Diesmal packen wir die trockenen Segel vorher komplett weg und motoren in die Heimathafen.

Einmal Regen mit Gewitter bitte, diesmal ohne Wind. Gibt’s auch!

Over und aus!

  • 12:15 abgelegt Schleimünde. Kurs Süd. Wind West 4-5 ->
  • 12:25 Segel gesetzt. Groß und Genua. 6 Kt fahrt. ->
  • 13:40 queren EckernförderBucht. Gewitter kommt näher. Grossegel weg. ->
  • 13:50 Gewitterfron kommt durch. Mittendrin. Segel weg. Motor an. 8 oder 9 Bft. Wind ->
  • 14:15 Gewitter vorbei. Sonne, blauer Himmel, Segel raus, Motor an. Pos: Stoller Grund. ->
  • 15:00 Einfahrt in die Kieler Förde mit Groß und Genua ->
  • 16:00 Nächstes Gewitter kommt. Pos: Heikendorfer Bucht. Segel runter. Motor an. ->
  • 16:40 angelegt beim PTSK. Trip: Schleimünde – Schwentine -> 23 sm ->
  • Röde Orm ist wieder im Heimathafen. Der Sommertörn ist am 22.8.10 um 16:40 beendet. 766 sm waren es diesen Sommer. ->

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen