asdf
Okt.′ 10 30

foto0021 „Aber diesmal machen wir keine Suppe!“ – „Nur aushöhlen“ – „Jaaaaa !“

Außerdem brauchen wir noch Naschie für die „Halloweenbettler“, die morgen die Gegend unsicher machen.

Die Kinder sind Feuer und Flamme: Messer, Löffel, Schere (Schere?), Schüssel…

Rucki – Zucki ist der Kurbis fix und fertig. Morgen kommt er mit ein paar Kerzen vor Tür.

Ich brauch noch ne Kontaktschleife unter der Fußmatte, die fiese Geräusche macht, wenn man drauf tritt. Das schreckt die meisten Bettler ab – dann brauchen wir nicht so viel Naschies… 😉

Eine Antwort zu “Abschreckung für Halloweenbettler”

  1. GZi sagt:

    Jedes Jahr hatte ich einen ausgehöhlten Kürbis, nur dieses nicht, weil wir zwar ganz viele aber nur flache Kürbisse im Garten hatten. Und irgendwie waren die auch auf einmal weg, da habe ich nicht aufgepasst und mein Vater hatte verstanden, ich hätte alle genommen, die ich wollte und die restlichen verschenkt. Das ging sehr schnell…
    Aber wieso keine Suppe??? Und man kann sooo viele tolle andere Gerichte machen! Z.B. mit Hack mischen und mit Käse überbacken – super lecker!

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen