asdf
Jul.′ 11 25

Wir müssen dringend der Thor hinterher. Ab nach Westen. Es soll heute nur leicht wehen, aus W – NW 3-4. Das sollte klappen.

Um 8h legen wir ab. Viel zu spät, wie sich später herausstellt. Gefrühstückt wird bei den sagenumwobenen Needels. Wir können wunderbar segeln. Die Sonne scheint und wir machen 3-4 Kt. Fahrt. Irgendwann – viel zu früh – kippt der Strom. Wir kreuzen gegen den Strom und gegen den Wind weiter nach Westen. Natürlich nehmen auch Wind und Welle zu und natürlich auch mehr als angesagt. Wir kommen also kaum voran. 5 sm in 5 Stunden – oder so. Zwischendurch regnet es auch – ganz toll. Wir kämpfen weiter. Die Zeit ist auf unserer Seite irgendwann muss der Strom kippen. Wir zählen die Stunden – die Minuten – die Sekunden.

Dann haben wie Saint Albans Head erreicht und können Luluirgendwas (unausprechlich) – Lulworth Cove (N 50°37,079 W 2°14,708) anlegen. Wir durchqueren eine Fireing Practice Area, machen Funk an und halten Ausschau nach roten Lichtern und Flaggen – nix zu sehen. Alles klar. Als wir mitten drauf sind höre wir Kanonenfeuer… Nunja. 10 sm und 2 Stunden später sind wir in der wunderschönen Ankerbucht. Julita und Julia fädeln die Ankerkette ein und hauen den Flunken in den Sand. Fest. Auf Anhieb.

Thor-Banana-LulworthCoveBucht-Taxi holt uns an Board der Thor. Der Cob glüht schon. Unser Yarmouthfleisch und das eiskalte belgische Bier kommt auch an Board der Thor. Wir grillen die letzte deutsche Bratwurst.

Alle Alarmanlagen werden aktiviert (2x GPS & 1x Echolot), damit wir vor Anker gut schlafen bzw. schnell geweckt werden, wenn was nicht stimmt.

Gute Nacht!

Over und aus!

6 Antworten zu “Needels – Frühstück und Anker – grillen”

  1. uline sagt:

    Hi, prima, dass ihr unterwegs seit und es euch gut geht! Ich habe viel an euch gedacht, besonders da Heiner und ich in den letzten 3 Wochen selbst in der Ostsee relativ oft eingeweht sind (Wir Hasenherzen)? Der Wetterbericht vom Englische Kanal klang aus der Ferne fast immer katastrophal ;-). Weiterhin alles Gute! Uline

  2. Joop und Marika sagt:

    Guten Tag, Wir sind die Leute von Breskens. Sie hatten der Platz M 4, wir waren am M 6. Wenn wir damals aufstanden, waren Sie schon abgefahren und leider könten wir uns nicht verabschieden. Wenn ich dass gewust hätte, sollten wir ein Bier getrunken haben im schönem Restaurant am Haven. :=) Gestern war mein Gebursttag(danke) aber heute lesen wir wieder Ihres Logbook. Schön. Hier ist das Wetter unfreundlich und wir warten zu Hause für mehr Sonnenschein und weniger Regen. Wir wünschen Sie eine schöne weitere Reise mit Sonnenschein , freundlicher Wind und mehr wie 10 cm Wasser unter den Kiel herzliche Grüsse Joop und Marika

  3. Runa und Nike sagt:

    Liebes Jojo-Team,

    nachdem wir nun wieder von unserer Segeltour zurück sind, haben wir doch gleich mal geschaut, was ihr so macht und haben gestaunt, wie weit ihr schon seid.
    Runa möchte wissen, wieviele Meilen ihr so ca. an einem Tag segelt und ob ihr auch schon Tümmler gesehen habt. Jan möchte wissen, wie man seine Famillie dazu bekommt, so ein Jahr mit „dem Papa“ segeln zu gehen, Tini möchte wissen, ob bei Euch das Wetter besser ist und Nike möchte wissen, ob auch andere Deutsche Kinder in den Häfen rumlaufen.
    Ganz viel Spaß noch, guten Wind noch und immer Beste Laune wünscht das „Krabbenteam“

  4. Smin sagt:

    Liebes Krabbenteam, schön von euch zu hören! Julita sagt zu Runa: in 24 Stunden schaffen wir so 100 Seemeilen. Einen Tümmler vor Dover und 4 weitere an der englischen Küste. Stefan sagt, die Kinder freuen sich über schulfrei.. Und wer nun wen überredet hat, ist gar nicht so klar.. Annika sagt zu Nike: Ja aber wenig und nicht unbedingt im gewünschten Alter..und manchmal auch Jungs:)) Julia findet dass Wetter läßt seit Dartmouth den Golfstrom merken. Wir hatten vorher viel Regen und Kälte. Jetzt wird es endlich warm. Lieben Gruß von der RödeOrmCrew

  5. Smin sagt:

    Huhu Uline und Heine.

    Eigentlich war das Wetter hier aber immer ganz ok. 😉
    Ich glaube sogar besser als im Osten.

    Viele Grüße.

    Röde Orms

  6. Smin sagt:

    Vielen Dank! Ja es war sehr nett, Sie in Breskens zu treffen. Wir haben uns ja noch im Restaurant beim Muschelessen getroffen. Wir mussten ja früh mit Hochwasser raus, aber es hat vor dem Hafen ganz schön gewackelt von den hohen Wellen. Herzlichen Gruß von Stefan, Julia, Annika und Julita

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen