asdf
Jul.′ 11 27

Noch vor dem Aufstehen verlassen wir unsere traumhafte Ankerbucht. Der Anker lässt sich wieder gut aus dem Boden brechen nur an der Kette hat sich ein bisschen Kraut verfangen.

Thor braucht noch 10 Min. – Christian und Christine kämpfen noch mit einem geangelten Fisch 😉 .

Wir setzen die Segel und dümpeln bei dem kleinen Nordwind weiter nach Westen. Thor hat einen Blister gesetzt und holt von hinten auf. Jule wird nervös und zubbelt an den Bänseln rum. Nix zu machen Thor zieht in einiger Entfernung vorbei.

Über Funk erfahren wir, dass die beiden auch noch die Unterwassergenua gesetzt hatten … – Immer dieser Stress beim Fahrtensegeln. 😉

Unser Ziel ist Dartmouth, 57sm entfernt.

60% des Weges müssen wir motoren, weil der Wind teilweise schwächelt.

Die Kinder gehen Ausguck. Wir kochen Nudeln und machen abwechselnd unseren Mittagsschlaf.

Obwohl wir noch gar nicht so viel Süd gemacht haben, meint der Käpt’n schon Pinguine schwimmen zu sehen – vielleicht hat er auch n Nudelflash.

Abends laufen wir in Dartmouth ein. Eine tolle Flussmündung, ringsherum ist alles mit Burgen und Türmchen gesäumt. Grandios.

Wir gehen zur Thor ins Päckchen und werfen einen kurzen Blick ins Städtchen.

Voll lovely – wir wollen morgen noch hier bleiben. Es ist auch sowieso nur Schwachwind angesagt und wir müssten wieder motoren, der Nordwind soll auch noch ne Weile durchhalten.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen