asdf
Aug.′ 11 12

Als Julia um 3 Uhr die Wache übernimmt, sind einzelne Lichter am Horizont zu sehen. Nach 2 Tagen quasi ohne Schiffsbegegnung, schon etwas besonderes. Und keins auf dem AIS zu erkennen. Einige davon blinken so komisch… tatsächlich es sind keine Schiffe, sondern die Leuchttürme an Spaniens Küste! Also ist Land in Sicht! Spanien, wir kommen! Der Himmel ist bedeckt, es nieselt und es ist schlechte Sicht. Um 9.14 Uhr sind es noch 14,9 sm bis La Coruna. Voraussichtliche Ankunftszeit (ETA): 11.36 Uhr. Wir haben wieder Handyempfang!! Udo hat uns eine sms auf Spanisch geschickt. Mucho gracias, Udo! Jetzt wird es wohl Zeit für das Spanischlehrbuch. Ach ja! – Spanien! – Wir wechseln mal schnell die Gastlandflagge.

Wir tasten uns durch den Dunst in den Yachthafen und bekommen einen Kaffee auf der Hitch-Hike Heidi. Kurze Zeit später trifft auch die Thor ein – noch ein Kaffee. Eigentlich wollten sich Käptn und Crew erstmal aufs Ohr legen. Mal sehen, ob das auch mit dieser Kaffeedosis noch klappt.

Nach 347 sm und 71 Stunden auf See schreibt Stefan erstmal diverse SMS an einige Freunde und die Familie. Es wird natürlich teilweise um Beschreibungen der Reise gebeten.

Chrischan bekommt z.B. folgende SMS: „Ruhige See. Wir konnten nur ca. 70 sm segeln. Ansonsten nahezu Flaute, anstatt der angesagten NE 3-4. Viele Delfine. Tolles Blau. Der Wahnsinn. Over“ – also eine kurze Beschreibung unserer Überfahrt.

Um der Sache gewisse abenteuerliche Effekte und mehr Spannung zu verleihen will er unsere Nachricht folgerndermaßen weitergeben: „Conrads schrieben, dass die Biskaya wohl ziemlich schlimm gewesen sein muss: Schreckliche Flauten vor denen nicht gewarnt worden war, dazu lauerndes Meeresgetier wie Delfine etc. Zu allem Überfluss noch brennende Sonne, die auf trostlos blauer See zum Wahnsinn trieb… Die ärmsten!“ – Klingt doch gleich viel verwegener als unsere Kurzbeschreibung. Danke Chrischan für die Umformulierung… 😉

Irgendwie klappt es mit dem „aufs Ohr legen“ nicht mehr. Stattdessen wechseln wir nochmal den Hafen und legen uns in den „Real Club Nautico de la Conruna“ (www rcncoruna.com). Super hier – mitten in der Stadt. Wir setzten uns ins Cafe mit 4 Biskayacrews und erzählen und befeiern unsere Überfahrt. Die Beschreibung von Crischan kommt hier ebenfalls gut an – ich verweise jedoch auf einen Copyrightschutz und das Chrischan schon der Röde Orm erlaubt hat, diese Formulierungen zu verwenden… 😉

Mehr klappt heute dann nicht mehr – Entweder zuviel Sonne oder zuviel Bier – Wer weiß das schon.

Die Spanier fangen dann auch noch an in der Stadt zu feiern. Es sind Festzelte und Bühnen aufgebaut – ca. Oktoberfest. Wir sind richtig!

Over und aus.

 

8 Antworten zu “La Coruna”

  1. Marianne Poppe sagt:

    Soweit mit der Wahrnehmung einer Reisebeschreibung.
    Ich finde Flaute besser als Sturm .
    Die Stadt bietet ja wohl alls: von Festung, über Hochhäuser zu Palmen. Sonne satt
    Der Regen ist unser.

  2. Marianne Poppe sagt:

    Ich meine, wir sind beruhigt dass die Fahrt so gut verlaufen ist, wir haben uns das stürmischer vorgestellt. Dass da Delphone sind, damit habe ich nicht geechnet, das ist schon was neues für mich. Sind die denn angriffslustig? Dass sie am Boot knabbern?
    Wollt ihr denn auch nach Santiago de Compastella? Na das werden wir dann erfahren.
    Gruss mit der Kaffetasse in der Hand Klemens

  3. uli sagt:

    Hallo Stefan !
    Denke bitte an die Fotos vom Fußballstadion !!! Weiter so !

    Schöne Grüße

    uli

  4. Smin sagt:

    Si claro. Is schon im Kasten. Hoffe es ist das Richtige. Fotos kommen nachher. 🙂

  5. Wolfgang sagt:

    Ich hab doch gewußt, das ihr Spanien erreicht!
    Als Geschirrtuch wär die Gastlandflagge ja eh zu klein.

    Wolle

  6. Hinrich sagt:

    Moin Stefan!
    Du bist zu früh in La Coruna, die Saison in Spanien fängt erst im September an. Anfänger!
    Soll ich Dir den Spielplan zumailen, oder gibt es dafür eine App.
    Gruß
    Hinrich

  7. Smin sagt:

    Ahoi Hinrich! Ne – ist klar… Und warum feiern die Spanier dann im August Oktoberfest, kannste mir das mal erklären? Saison im September… Dann fangen die bestimmt erst im Dezember an zu spielen und machen so lange Siesta. N App hab ich NATÜRLICH.
    Tschüss, Stefan

  8. Smin sagt:

    Moin Wolle!
    Die holländische, belgische, englische und französische Gastlandflagge funzt aber gut als Handtuch… (zusammengenäht).
    Over, Stefan

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen