asdf
Sep.′ 11 21

Ein Tagesticket für den Bereich Lisboa kostet 12€ pro Nase – macht 48€ für uns. Eine Taxifahrt in die Innenstadt nach Belem o.ä. kostet von Altcantara aus ca. 4-5 € pro Fahrt. Für die 50 € können wir also ne Menge Taxi fahren. Außerdem ist Taxifahren cool – man stellt sich an die Straße und winkt und schreit…. Super Aufgabe für die Kids, die Beiden sind seit heute Meister im Taxi besorgen.

Aber von Vorne…

Die Kinder beschäftigen sich am Vormittag mal wieder mit der Schule und der Kpt. mit seinen Emails.

Pedro schickt uns Adressen bei denen wir Seekarten und Hafenhandbücher bekommen und evtl. ne Sim-Karte fürs Satellitentelefon.

Der Plan steht.

Den ersten Weg nach Belem schaffen wir noch zu Fuß. Es geht nämlich am Tejo entlang auf einem Grünstreifen mit Rasensprengerkühlung – also unproblematisch.

Auf den letzten 500 m vor dem „Denkmal der Entdeckungen“ bleibt die Kühlung jedoch weg und die Kurzen schreien nach Eis. So schaffen wir – eisschleckend – auch noch den Rest bis zum Monument. Der Kpt. braucht für die weitere Planung einen Überblick und besteigt mit seiner Crew den Betonklotz (Otis fährt). Unglaublich schnell sind wir in unglaublicher Höhe. Wieder eine Seekarte zum selber fotografieren. Ansonsten ist das Monument auch von innen so attraktiv wie eben ein Betonklotz. Schnell sind wir wieder unten. Vor dem Denkmal ist eine riesige Kompassrose in Stein gelegt, mit einer Weltkarte. Wenn man unten steht, begreift man das Muster gar nicht, erst von oben, vom Turm wird es sichtbar. Wir gehen die Weltkarte ab: Hier sind wir gesegelt! Und wo liegt China?

Schon in Porto wollten wir mit der historischen Tram fahren. Mit dem Taxi geht’s zur nächsten Haltestelle.

Sone Tram hat total viele tolle Kurbeln und Räder zum dran drehen. Der Käptn darf leider nicht selbst fahren – aber nach 5 Minuten ist klar, wie das Teil funktioniert… 🙂

Endstation neben einer Pastelaria.

Die Kinder winken Taxis zu – weiter geht’s zum Segelzubehörladen. Wir besorgen die Karten für Madeira und das passende Hafenhandbuch. Außerdem streifen wir durch eine dunkle Nebenstraße, die Taschen gut festhaltend, in der sich Eisenwarenhandlungen aufreihen. Wir suchen noch immer nach einem Ersatzteil für den Petroleumkocher, den wir seit 8 Wochen nur einflammig benutzen können.

Die Innenstadt lässt uns nicht los. Bis zum Abend bleiben wir hier und landen zum Abendessen wieder in einer Pastelaria.

Die Kids beschaffen wieder ne Taxe zum Hafen. SatellitenSim gibt’s morgen.

Over und aus!

 

6 Antworten zu “Taxi – Taxi !”

  1. Marianne Poppe sagt:

    Taxi besorgen konnte Annika schon in London. So an die Strasse stellen und daumen hoch.
    So etwas übt fürs Leben. Annika kann ja in ihrer Jahrearbeit den Aspekt berücksichtigen: Taxi besorgen in verschiedenen Hauptstädten.

  2. Michael sagt:

    Wie Sattelitenphone? Das ist aber unsportlich… Ich dachte ihr habt ein Funkgeraet 😉 Nur nicht zu doll drauf verlassen, im Moment gibts viele Sonnenflecken, da kann GPS oder das Phone (Oder techischer Korrekt: Der Sat) auch mal ausfallen….

  3. Smin sagt:

    @mic Dat Funkgeräte hat doch nur 20 sm Reichweite. Das mit den Sonnenflecken haben wir im Griff – wir haben ne super Sonnencreme. 🙂

  4. Smin sagt:

    @Mianne ich werde es ihr vorschlagen.. 🙂

  5. Marianne Poppe sagt:

    Sitzt ihr immer noch in Lissabon oder seid ihr schon weiter?i

  6. Smin sagt:

    @Mianne NOCH Lisboa… aber heute (So.) Nachtmittag oder morgen (Mo.) gehts weiter.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen