asdf
Okt.′ 11 16

In Quinta do Lorde gibt’s gar nix. Kein Supermarkt, keine Schiffsausrüster nicht mal eine Stadt, der Bauzaun umschließt alles. Hier kann man sich nur mit sich selbst oder mit dem Schiff beschäftigen.

Der Kpt. kramt also seine ToDo-Liste raus und beginnt zu schrauben. Jule beschäftigt sich mit der Waschmaschine und die Kinder langweilen sich. Der Strand fehlt. Wir beschließen also heute einen Arbeitssonntag einzulegen und morgen weiter nach Funchal zu segeln. Von dort aus soll man die Insel am Besten entdecken können.

Lucky Bitch ist auch im Hafen und baut an ihrem Schiff rum – gerade mal eine Cola schaffen wir gemeinsam zu trinken, bevor wir uns wieder an die Arbeit machen. Zwischendurch wird Schach gespielt.

Ach ja… Die Maus lebt noch immer.. – sie mag wohl den Giftweizen.

Und dann muss der Kpt. auch noch mit Schrecken feststellen, dass die Crew der H-H-H sich ja wohl ganz offensichtlich über ihn lustig macht indem sie Riesenmäuse baut – frechheit. 😉

Over und aus!

2 Antworten zu “Arbeitssonntag”

  1. Marianne Poppe sagt:

    Es ist ja richtig schön zu lesen dass ihr doch auch ab und zu arbeiten müsst. Nur damit ihr das Arbeiten nicht ganz verlernt.

  2. Smin sagt:

    HALLLLO ! – AM SONNNNNTAG !!!! – Das geht gar nicht.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen