asdf
Mai.′ 12 10

Nach dem Frühstück erledigen wir mit Hilfe eines Hafenhandwagens einen Großeinkauf, unsere Backkisten sind anschließend wieder gefüllt. So können wir beruhigt vor Anker gehen.

Wir laufen mittags aus. An der Hafeneinfahrt werden wir von einer großen Brandung empfangen, holla, das schaukelt. Segel gesetzt, hoch an den Wind. Zack legt sich der Wikinger auf die Backe. Es dauert nicht lange, das sitzt der Käptn alleine im Cockpit und seine Frauen liegen schlafend auf dem Kajütboden.

Irgendwann ruft er: Anlegen! Und so kommen sie wieder an Deck. Acht Seemeilen sind wir gekreuzt, elf Seemeilen in echt gesegelt. Da liegt Portimao vor uns. Wir werfen den Anker auf 5 Metern Tiefe. Sandboden, viel Wind. Wir kochen Gemüsesuppe und springen ins Wasser. Eiskaltes Wasser. Aber die Luft ist so heiß, dass es richtig gut tut.

Das Land sieht sehr einladend aus. Malerische Sandfelsen leuchten orange und gelb, Sandstrand. Eine Burg, die aussieht wie aus Sand gemeißelt. Morgen bauen wir das Dingi auf und fahren an Land.

 

Da morgen bis zu 24 kn Wind gegenan angesagt sind, bleiben wir hier und fahren übermorgen durch bis Faro. Soweit der Plan.

[google-maps width=550 height=200]

Over und aus.

7 Antworten zu “Kreuzen nach Portimao”

  1. marianne-poppe.de sagt:

    Manches sieht ja aus wie in der dänischen Südsee.
    Aber : der Weg ist das Ziel.

  2. Smin sagt:

    @Marianne ist aber eben weiter südlich. Portugisische Südsee.

  3. Olaf (SY Sophie) sagt:

    Die Ausfahrt aus Lagos habe ich auch mit hohen Wellen in Erinnerung. Außerdem waren in der Ausfahrt aber noch kleine Optis, die mutig rausgekreuzt sind. Bei Euch auch?? Jedenfalls ist Ankern vor Portimao auch echt cool. Sieht schön dort aus und man liegt glaube ich ganz gut. Die Marina könnt Ihr Euch schenken.

    Und die Lagune vor Faro und Olhao ist NOCH geiler!!! Also viel Spaß weiterhin. Und ganz liebe Grüße von uns!
    Olaf und Petra.

  4. Smin sagt:

    @Olaf eigentlich sind nur wir da mutig rausgekreuzt… 🙂 Portimao, als Ort ist auch eher normal. Aber Ferragudo ist echt supi.

  5. marianne-poppe.de sagt:

    An Olaf und Petra
    eure Kommentare vervollständigen für mich die Reise vin Smin danke

  6. Uli und Renate sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    nun habt Ihr doch wohl die schwierigste Etappe hinter Euch, das habt Ihr wirklich toll gemacht. Glückwunsch!!!
    Jetzt kann es ja nicht mehr so lange dauern bis Ihr bei uns vorbeischaut. Wir freuen uns schon.
    Uli und Renate

  7. Smin sagt:

    @Uli und Renate. Ja, wir sind auch echt ganz froh. Hoffe wir kommen nun auch gut voran um Mitte Juni in Sete zu sein. Leider kommt der Wind im Moment ganz schön dolle aus der Gibraltaenge rausgeblasen…

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen