asdf
Jun.′ 12 07

Eiiiiiigendlich wollten wir ja heute auslaufen und weiter nach Norden – Aaaaber… Das kam so… Alfons und der Kpt. haben den Außenborderkeil an das Heck gehalten und das Teil für gut befunden… Aber eine Sache ist da noch, die Alfons unserem kleinem Kuddel auf gar keinen Fall zumuten kann, er bekommt keine Frischluft, sondern nur die alte abgestandene und vor allem warme Luft aus dem Motorraum als Verbrennugsluft. Das geht gar nicht. Das setzt die Leistung nochmals deutlich runter. Der Kuddel läuft dann sozusagen mit nem Würgegriff am Hals (O-Ton Alfons) – nicht gut.

Wir befestigen eine Schlauch am Ansaugrohr und finden den Sound natürlich grundsätzlich erstmal Klasse, aber längere Zeit motoren kann man damit nicht.

Alfons: „Kein Problem, ich bau Dir n Epoxyschalldämpferkasten“…

Kuddel bekommt nun also erst morgen frische, kühle, schallgedämpfte Luft durch den Epoxydschalldämpferkasten zugeführt. Is auch egal. Ist eh kein Wind und eigentlich ist die Röde Orm ja n Segelboot.

Die Kids machen sich auf den Weg zum Swimmingpool, Jule und der Kpt. pilgern radfahrend zur Ferreteria. Dann kommen zwei Hühner auf den Grill (nicht Werfthühner) und wir decken wieder die Tafel unter der Sundance. Den Nachmittag verbringen die Kurzen im Aufenthaltsraum der Marina, die Männer bauen und die Frauen wandern auf dem Pinienhügel umher.

Abends gibt es mit Strohrum flambiertes Resthuhn.

Yin und Yang

6 Antworten zu “Epoxydschalldämpferkasten”

  1. sundance32 sagt:

    muchas gracias für die flotte und appetitanregende einführungs ins bloggen. die bildchen helfen mächtig, das unvorstellbar näherzubringen, weiter so … that’s the way I like it!!

  2. Smin sagt:

    @Sundance32 bitte gerne… 🙂 Nun haben wir auch wieder einen Blog zu lesen… 😉

  3. Karl sagt:

    da seid ihr ja auf den richtigen Bastelfreak getroffen, das nennt man Glück, ist aber auch typisch für die Langfahrtsegelei, Kameradschaft,
    schreib doch bitte etwas detailliert zum Schalldämpfer, das Problem mit der warmen, stickigen Verbrennungsluft haben wir auch
    LG, KF

  4. Smin sagt:

    @Karl Ich mach noch mal ne Zeichnung von der Kiste… klappt aber ganz gut damit. Jetzt muss ich das Ansaugrohr nur noch an einen passende geschützte Stelle nach außen führen. Im Moment nimmt der Motor noch Hundekojenluft.

  5. marianne-poppe.de sagt:

    Ich will ja nicht eure Bastelwut dämpfen, aber G. Hat mir mit dem Motor auch die Halterung mitgegeben,
    ansonsten: wer ist die Dame im Dunkeln?Hätte gern ein Bild davon, sieht Charlotte in jungen Jahren so ähnlich.
    Noch eine Woche und ihr habt uns wieder am Hals!!!!

  6. Smin sagt:

    @Mijanne Die Dame ist Claudi. Sie ist aber auf ein paar anderen Bildern auch noch zu sehen… Was isn das für ne Halterung? Frag mal Lena ob sie n Facebookfoto davon macht. 🙂

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen