asdf
Jul.′ 12 04

12 € für einen Hafen ohne Service – sind 12 € zuviel. Den Yachthafen von Port-sur-Saône können wir echt nicht empfehlen. Für eine Dusche wird einem 2,30 EUR abgeknöpft. Der Eintitt im Schwimmbad (1,50), auf der anderen Straßeseite, ist günstiger. Wenigstens wird das Wasser am Steg aufgedreht, damit wir wieder unseren Tank füllen können. Als ein anderer Segler sich beim Hafenmeister beschwert, wird dieser auch noch ziemlich motzig, fast schon fremdenfeindlich, wenn schon nicht gastfreundlich… – Den Diesel für 1,60 EUR nehmen wir natürlich auch nicht – Schnell weg hier.

Bis Corre haben die Schleusen noch einen Abstand von ca. 10km. Zwischendurch haben wir Zeit für Schule und Bloggen und Frühstück. Aber dann geht es los. In der ersten bzw. letzten Schleuse (Nr. 46) des Canal des Vosges bekommen wir eine Fernbedienung für die vielen vielen vielen nächsten Schleusen. Wir können es wohl noch so bis Amont Fontenoy schaffen (No. 34) – wir rechnen ab jetzt in Schleusen nicht in km, schon wieder ne andere Maßeinheit. Schaffen wir aber natürlich nicht. Nach der Schleuse No. 39, Pont du Bois machen wir an einem Anleger fest.

[google-maps width=550 height=200]

Jedenfalls versuchen wir es. Ist natürlich zu flach. Wir bauen uns mit unserem Spibaum und ner Leine eine Schiffabhaltevorrichtung. Nu sind wir nen Meter weg und haben gerade so die sog. Handbreit Wasser unterm Kiel. Mit einem großen Schritt geht’s an Land.

Die Kids nehmen ihre Playmokisten mit auf die grüne Wiese und werden nicht mehr gesehen. Jule macht sich lang auf der Koje und der Kpt. blättert im Kanalbuch. Natürlich haben wir auch kein Internet – ist ja klar. Orange funktioniert jetzt zwar grundsätzlich. Man hat hier in der Walachhei nur keinen Netzempfang. Völlig ab vom Schuss, fast wie mitten auf Pazifik.

Ab vom und Schuss…

4 Antworten zu “Einfahrt in den Canal des Vosges”

  1. Olaf (SY Sophie) sagt:

    Die Maßeinheit „Schleusen“ hatten wir auf dem Canal du Midi auch … Manchmal ganz schön ätzend, mitten im Niemandsland. Aber es wird auch wieder besser, keine Sorge! Ganz liebe Grüße und weiterhin die Handbreit – ach was, den Fingerbreit Wasser unterm Kiel!

    Olaf und Petra

  2. Smin sagt:

    @Olaf und Petra – Jo, wir hoffen es wird besser und die Schleusenabstände länger. Wir wollen hier raus!!!! 🙂

  3. sundance32 sagt:

    ist doch schön so Kanalfahren, nicht? Gefällt mir so einbisschen dabeizusein und diesen Kanal zu beäugen. Ihr kommt auch gut voran und der Knuddel schluckt Süsswasser.
    Liebe Grüsse von den Sundancers

  4. Smin sagt:

    @Sundance Ja, noch gefällt es uns auch so ein bisschen… Aber so langsam….

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen