asdf
Jul.′ 12 06

Um 8h klingelt der Wecker, um 9h stehen wir mit der Fernsteuerung vor der ersten Schleuse und drücken den Knopf. Das alte Spiel wird beibehalten. Landmannschaft mit Fahrrad und Bordcrew auf der Röde Orm.

31 Schleusen wollen wir heute schaffen. Die ersten 17 Stück schleusen wir zusammen mit einem orignal englischen Kanalkahn. Lustig. Die Landmannschaft hat also immer zwei Schiffe anzutüddeln. Klappt aber echt super.

Zwischendurch sehen wir eine Tankstelle in Fahrradreichweite und machen fest. Tanks auffüllen. Und dann sind wir übern Berg. Wir können es kaum glauben, ab jetzt geht es wieder bergab.

Eine Schleusentreppe mit 14 Schleusen hintereinander, allerdings mit kurzen ca. 200m langen Kanalstücken dazwischen, damit können sich auch Entgegenkommer entgegenkommen.

Bergabschleusen ist super. Die volle Schleusenentspannung. Landmannschaft brauchen wir nicht mehr. Schlippleine vorne und achtern um nen Poller. Ohne Verwirbelungen und Geschaukel und Leinengezerre geht es talwärts. Man muss nur abwarten und Leine geben. Eine Gefahr ist allerdings dabei. Wenn sich die Leine in einer Schleusenwandritze oder ähnlichem verklemmt, könnte sich das Schiff aufhängen oder ne Klampe rausreissen oder so was. Für solche Ereignisse, die uns hoffentlich aber nicht passieren, haben wir nun auf dem Vor-und Achterschiff jeweils einen Cutter griffbereit. Im Zweifel wird die Leine gekappt.

Bei der Schleusenteppe läuft alles glatt. Um 18.06 Uhr schleusen wir aus der 14. Schleuse und sind froh, dass sie uns noch rauslassen, 6 Minuten nach Dienstschluss. Wir biegen rechts nach Epinal ab, und freuen uns auf die Dusche. Am Eingang warnt ein Schild vor 1,60 Wassertiefe. Wagemutig trauen wir uns weiter. Wir überqueren eine Wasserbrücke, ein Aquädukt, und da rumpelt es unterm Kiel. Shit. Die Handbreit reichte nicht. Wir beschließen, umzudrehen und am Kai festzumachen.

[google-maps width=550 height=200]

Ein nettes Paar aus Holland liegt hier auch schon mit ihrem Segelboot. Sie sind auf dem Weg in die Wärme. Wir unterhalten uns noch sehr nett und sie geben uns ein paar Tipps für den Weg durch Holland.

Over und aus

2 Antworten zu “Bergfest”

  1. Olaf (SY Sophie) sagt:

    Glückwunsch zum Bergfest! Bergab ist wirklich die totale Entspannung – wir können ein Lied davon singen! Und macht Euch nichts draus, wenn es mal rumpelt … das gehört zum Kanalfahren dazu 🙂 Weiterhin viel Spaß und viele Grüße aus der Bretagne, Olaf und Petra.

  2. Smin sagt:

    @Olaf und Petra Danke – Danke. Lg zurück an Euch.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen