asdf
Jul.′ 12 12

Weiter geht’s. Diesmal ohne Trödelschiff an der Backe. Wir haben gelesen, dass die Automatikschleusen hier im Norden schon um 8.30h anfangen und um 19h aufhören. Sehr gut. 90 Min. mehr. Wir nehmen uns mal eine 80km Distanz vor.

Und endlich haben wir mal merklichen Strom MIT. Wir fahren ohne Probleme mit über 6 Kt. gen Norden – dem Regen entgegen… Aber es läuft uns wenigstens nicht in den Nacken.

Von wegen die Schleusen bis 19h… Das war ne Fehlinfo aus der Seekarte. 18h ist zappenduster und wir sind in einem Maassstück zwischen zwei Schleusen eingeschlossen ohne Hafen oder Kai… Oder ob irgendwas was tief genug ist… Aber da…. Ein Baum, der hängt n paar Meter über den Fluss… 3 Meter Wassertiefe unter ihm. Wir machen an dem Ast fest. Die Röde Orm dreht sich in die Strömung – fertig. Ankern ohne Anker und vor allem, ohne Ankerdreck am Morgen. Aber so ganz gut findet der Kpt. da nu doch nicht. N Heckanker zur Flussmitte wäre doch noch ganz gut. Wir benutzten Suzi als Heckstrahlruder und ziehen das Heck in die Flussmitte und schmeissen den Heckanker. Nu kann der Kpt. beruhigt schlafen.

Ab morgen sind wir ziemlich sicher in Belgien. Dann ist die Orangeinternetzeit vorbei. Das französische Handy hat auch ausgedient. Anni darf die letzte Euros mit ihrer Freundin verquatschen und der Kpt. lässt die Internetluft glühen.

Over und aus.

6 Antworten zu “90 Kilometer MIT dem Strom”

  1. Mianne sagt:

    Woran erkennt man dass man ein anderes Land erreicht hat?
    Auf dem handy mit dem Spruch „Willkommen in der EU“.
    Haben wir letztes Jahr auf dem Fahrrad auch erlebt.

  2. Smin sagt:

    @Mijanne Oder man guckt auf die Brötchentüte… Oder manchmal auch auf die Seekarte.

  3. sundance sagt:

    Zum Stichwort Belgien und Regen fällt mir da schlagartig Schokolade ein. Ich bin überzeugt ihr findet da was Tröstliches. Wünsch euch natürlich auch einen baldigen Wetterwechsel und weiterhin gute, volle Fahrt voraus!! claudia

  4. Olaf (SY Sophie) sagt:

    Ihr Ärmsten … aber wir frieren mit Euch 🙂 Petra hat gerade die Heizung angemacht. Am 13. Juli … das muss man sich mal vorstellen!!! Vielleicht holen die Franzosen ja morgen zum Nationalfeiertag mal die Sonne raus …?

  5. Smin sagt:

    @Olaf Finde auch – Heizung im Juli – no go.

  6. Smin sagt:

    @Claudia Also, wenn es morgen immer noch regnet, versuchen wir mal den Schokotrick. Lg. Die Rödies.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen