asdf
Jun.′ 13 29

Die God Tur ist schon lange segelklar, da rödelt die Röde Orm noch immer. Ankerball runter, Katzenklo verstauen, Frühstückstisch abbauen, Badesachen von der Reling abnehmen, Ankerlaterne verstauen… es dauert, bis wir endlich die Leinen los machen.

Wegen der guten Bahnanbindung entschließen wir uns, gegenüber in den Koldingfjord zu fahren und in Kolding festzumachen. Leider kommt der Wind von vorne, wir motoren also die ganze Zeit. Als die Leinen fest sind, packt uns die Stadtlust, der Käptn leiht sich n Fahrrad von God Tur und radelt zum nächsten TDC Shop, um endlich Internet an Bord zu bekommen. Des Käptn Frau läuft mit Julita und dem Käptn der God Tur zum Bahnhof, um Fahrkarten zu kaufen – morgen geht’s nach Kiel, Anni abholen. Anschließend wird die Innenstadt erkundet, zum Glück schließen die Spielzeugläden um drei, sonst wären sie wohl noch immer nicht wieder am Schiff aufgetaucht. In der Stadt spielen verschiedene Jazzbands, die Dänen sitzen beim Bier und lauschen. Auf dem Rückweg wird noch ein Supermarkt geentert, morgen abend soll endlich der Grill wieder angeschmissen werden.

Nachdem alle wieder fröhlich auf dem Schiff eingekehrt sind, macht die Kapitänin einen ausgiebigen Mittagsschlaf und der Käptn geht Diesel holen. Julita liest ihr neues Buch und Kater Konrad erkundet die Nachbarschiffe, entfernt sich aber nie weit von der Röde Orm.

Am Abend probieren wir Ulis neues Nudelrezept: Nudeln mit ganz viel Knoblauch in Öl und haben den Hafen für uns alleine J

Knofi und schnarch

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen