asdf
Jul.′ 09 19

                                                                                             Um dreizehn Uhr ging die Musik wieder an. Die Maschinen schüttelten wieder Leute durch die Gegend. Wir müssen hier aus Bagenkop wech. Leinen los. Segel setzten im Vorhafen und hoch am Winde rüber Richtung Marstal. Ging noch gerade so ohne Reff und mit Ge III. Zwischendurch überlegten wir kurz doch um die Südspitze von Langeland rumzusegeln und Kurs nach Samsö (65sm) zu setzen. Wir entschieden uns aber doch für das Shipmanteffen am nächsten Wochenende in Dagelökke. Einmal grollte es. Schnell die Segel runter, ohne weitere Grolls sind wir in Marstal eingelaufen. Der letzte Steg ist eigentlich immer der schönste mit Blick auf  Noor. Die Kinder vergnügten sich auf dem Monsterspiele, Stefan ließt Barawitzka weiter und Jule kuriert mit viel Tee und Südeseebüchern ihren seekranken Magen aus. Der Wind pfeift mächtig und die Wellen am Liegepatz schlagen fast in die Plicht. Der Platz war doch nicht so gut. Aber der Himmel reißt auf und wir setzten uns in die Sonne und Grillen.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen