asdf
Jul.′ 16 31

DSC03242
Die Mannschaft sucht einen Hafen, in dem wir ein paar Tage liegen bleiben können, da wir heute abend von Bord gehen und einen Landausflug nach Hamburg machen. Also segeln wir nach Snaptun auf Empfehlung der GodTur. Ein kleiner, sehr netter Hafen, mit einem Extra Steg zum Krebse -Angeln. So werden auch gleich die Wäscheklammern entfremdet und los gehts. Als der Eimer voll ist, gehts auf die die Rennbahn, Wettrennen der Krebse ins Wasser. Unter lautem Gejohle rasen sie die Holzbahn hinab und stürzen ins Wasser – um vom nächsten Kescher wieder geangelt zu werden. Was für ein Rumkrebsen…

Jeder Krebs in diesem Hafenbecken muss diese Prozedur ca. 3-4 mal pro Tag über sich ergehen lassen – soviel ist sicher. Über dem Hafenkiosk gibt es einen großen Aufenthaltsraum für die Segler mit Küche. Hier hängen auch die Fahrradschlüssel, die der Superbrugsen aus dem 4 km entfernten Ort gespendet hat, um Einkaufen fahren zu können.

[google-maps width=550 height=200]

Super Idee. Um 20 Uhr kommt Mormor und wir Grill an.

Krebsen und plumps.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen