asdf
Aug.′ 16 09

DSC03283Es bläst noch immer. Wo kommt bloß die ganze Puste her.

Der Kpt. holt seine Rutscher ab und befestigt alles an Deck. Eine Klampe muss nur noch versetzt werden (war sowieso noch nicht erledigt). Aber auf der anderen Decksseite passt alles perfekt.

Mit unserem Bollerwagen fahren wir zum Supermarkt machen die Schaps wieder voll.

Der Kpt. legt sich verkehrt rum in die Hundekoje und versucht den neuen Tankgeber an das alte Anzeigegerät anzuschließen. Leider zeigt das Gerät falsch an. Tank leer – Anzeige voll, Tank voll – Anzeige leer. Der Kptn meint, daran könnte man sich gewöhnen… Leider ist wohl aber auch noch der Widerstandsbereich des Gebers unpassend zum Anzeigegerät. Naja – mal sehen.

Neben dem dollen Wind wird es jetzt auch noch kalt. Wir starten die Heizung. Die Kinder gucken auf der HHH den Film „Mr. Twister“ – ist wohl irgendwas mit Wirbelstürmen. Der Erwachsenencrews gucken auf der Röde Orm „Life of Pi“ – Da kommen ja auch n paar Stürme vor, passend dazu heulen die Wanten und das Schiff neigt sich leicht im Wind.

Over und aus.

Eine Antwort zu “Norddeutsche Ferien sind härter”

  1. Christina Müller sagt:

    Sturm, Sturm läutet der Wächter vom Turm! Sind die Schildbürger unterwegs und in die Anzeigentafel gekrabbelt?

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen