asdf
Aug.′ 09 11

SW 3 zunehmend 5-6 war die Prognose. Es sollte aber erst zum Abend – so ab 18h zunehmen. Sagt DMI. Auf dem Weg von Frederikhavn nach Süden sind alle 10 sm Häfen in die wir einlaufen können, wenn es doch schneller doller wird. Und außerdem kann man immer schön an der Küste runter segeln.                                Nach 35 sm haben wir genug gegenan gesegelt. Wir laufen in den Limfjord ein. Erster Hafen rechts ist Hals. Der Hafenmeister begrüßt uns an der Mole. Wir sollen nach hinten durchfahren, da sind wir gut geschützt. Er hat wohl auch gehört, dass heute Nacht Wind kommen soll. Der Hafenmeister von Hals ist echt sympathisch. Supernett. Direkt am Hafen ist ein Sportladen, der extrem Ausverkauf anbietet, mit richtig guten hellyhansen Schuhen. Wir waren, glaub ich, sechsmal in diesem Laden, schließlich hatten alle ein paar Schuhe gekauft. Bordsandalen waren die vorwiegend ausgewählten Schuhsorten. Der Käpten musste allerdings erstmal Füße waschen und ne Pediküre veranstalten, damit er so was überhaupt in der Öffentlichkeit tragen kann – weil Socken in Sandalen geht gar nicht.  Außerdem zeichnet diesen Hafen aus, dass er von Eisläden umringt ist und ein Pfannkuchenhaus am Ufer steht. Was wollen wir mehr?!

                                                              Ein windgeschützter Grillplatz ist unser, das letzte leckere Riesenfleisch aus Schweden wurde gecobbt. Annika und Julita ließen den Drachen steigen, den wir im Tigershop in  Frederikshavn erstanden haben. Nachher spielten sie, wie so oft stundenlang im Schiff mit den Barbies. Sie erfinden Geschichten und spielen das doppelte Lottchen nach.

Over und aus.

Eine Antwort zu “Gegenan nach Süden”

  1. Christina sagt:

    Es gibt einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, an der Küste langzusegeln: wenn alle Geräte DMI und PTs und wie sie alle heißen, ausfallen, dann kann sich der erfahrende Segler der Bäckernavigation bedienen: heißt: er steuert den nächsten Hafen an, legt an, springt an Land und fragt im Bäckerladen nach, wo er sich befindet. Das macht er ( der Segler ) natürlich sehr diskret: ein Blick auf die Brötchentüte, auf der der Name des Bäckerladens prangt, meist mit Adresse ) gibt ihm sichere Auskunft über seinen Standort:
    Weiterhin gute Fahrt wünscht Christina

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen