asdf
Aug.′ 17 21

Das pfeift immer noch – echt – da wird man ja wahnsinnig.

Wir gehen Anker auf und verpieseln uns nach Svendborg – mit eingesperrter Katze.

Die Vorräte an Grillfleisch sind am Minimum – Fakta wir kommen. Julia gönnt sich eine Naschitüte – aber Jule – die Kinder sind doch nicht da, versucht der Kpt. einzulenken. Es nützt nix – Die erste Offiziöse steht schon mit dem Schäufelchen am Naschiregal und füllt die Tüte – dem Kpt. wird schon vom Zusehen schlecht – obwohl die Gummikirschen da…. schwups – eingeschaufelt.

Der Yachtausrüster kann uns mit Federn und Ersatzklinken beliefern und der Hafenfischhöker mit Friteusenfisch und Friteusenpommes…

Nach dem Leeren der Naschitüte gehts dann endgültig bergab. Der Rum rettet den Magen.

Die Waschmaschine arbeitet auch mal wieder.

Die Flottille um Slisand ist im Hafen und feiert. Ein paar OE Vergleichsbesuche sind obligatorisch.

Am Abend bummeln wir in Richtung der Traditionsschiffe und Großsegler. Dieser Hafenbereich wurde wirklich sehr nett gestaltet. Eine schöne Bar mit Beachbereich, Minigolf, ein Museum, ein Café. – Aber der Geldbeutel liegt an Bord.

Over und aus.

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen