asdf
Aug.′ 18 01

Der Kpt. hat die Wache von 0h – 3h. Um 2h – wie von der Prognose versprochen – frischt der Wind wieder auf bis zu 15Kt.

Da freut sich die Røde Orm und Kuddel hat Pause. Anton, die Windsteueranlage steuert geräuschlos – so muss das. Um 3h übernimmt die Offiziöse. Die Röde Orm rauscht mit 6 Knoten durch die kurze Nacht. Gegen 4 wird es helle, die Sonne geht auf.
Bis um 11h am nächsten Morgen hält der Wind durch. Wir sind zwischen Laesö und Jutland. Noch ganz schön viele Meilen bis Tunø. Wir nehmen Kurs nach Süden mit Kuddel. Es sind nur noch 2 – 3 Kt. Wind. Um 19.15h machen wir in Grenaa fest – 8h motoren reichen irgendwie. Der Tank ist auch nur noch 1/4 voll. In Grenaa machen wir also zuerst an der Tanke fest und füllen auf – checken Öl und gucken in die Bilge – was man halt so macht.
Unterwegs auf der Nachtfahrt haben wir wenig gegessen – nur ne Fertigsuppe und Müsli. Ja – Ja – das soll man ja nicht – Jetzt stehen wir in Grenaa vor dem All-you-can-eat-Buffet und sind etwas hungrig… Ja – das soll man ja auch nicht.
Das witzige: Es geht nach Zeit. 1 Std. 229,-, 2 Std. 249,-, 3 Std. 299,-  – Hallo !!! – Was die in 3 Stunden schaffen, schafft der Kpt. auch in einer – Der billigste Tarif muss reichen. Aber eine Std. ist echt kurz. Vor allem ist ja auch noch Bier und Wein und Cola und so mit drin… 
Es endet mit schlimmen Bauchschmerzen und nem Schnaps und schlechtem Schlaf im Cockpit
Nächstes mal muss den Kpt. und sien Fru mal jemand abhalten von so nem Buffet..
All-you-can und out.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen