asdf
Aug.′ 18 04

Endlich NW-Wind. Die Røde Orm knirscht ordentlich mit der Ankerleine und will los – zu ihrer Freundin, der Hitch-Hike-Heidi.
Der Wind kommt fast direkt von achtern und ist stark genug, dass uns das Vorsegel allein reicht. Wir fliegen auf die große Belt Brücke zu, das zweite Mal dieses Jahr. Hinter der Brücke dreht der Wind etwas und nimmt ab. Eine Markrele darf bei langsamer Fahrt noch ins Cockpit hüpfen, dann setzen wir alles was wir haben. Weiter Kurs Süd. Es grummelt und schauert – Wir schlagen ein paar Haken aber es klappt nicht so richtig – der Kpt. wird nass.

Die Strömung zieht uns in den Svendborgsund und nach Thuröbund. Leider hat die Hitch beschlossen noch weiter in Svendborg liegen zu bleiben – morgen ist Sonntag – wie praktisch… 😉 – Wir gehen wieder Anker auf und flitzen mit 2,3 Kt. Strom von achtern nach Svendborg.
Die Crew der Hitch kommt zum Wiedersehensfest an Bord…
Die Katze denkt sich, sie würde zum Feiern lieber an Land gehen, ist aber wohl die unbewegten Planken nicht mehr so richtig gewohnt und landet mit einem lauten Platsch im Bach – so laut, das der Kpt., der sich mittlerweile in die Koje gelegt hat, aufschreckt. Mit Kescher und Rettungsleine zerren wir die nasse Katze die Pontonbetonwand hoch.
Katze nass und aus.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen