asdf
Aug.′ 18 14

Aber heute gehts weiter – nach dem Frühstück – der Lieblingshafen der Røde Orm in unserem Revier. Wir laufen Schleimünde an und können uns einen Platz mit der Nase im Wind aussuchen. Die Sonne scheint wieder. Das Anlegebier in der Giftbude darf nicht fehlen. Es kommt wieder Urlaubsfeeling auf – dass dies der letzte Tag sein soll, ist völlig vergessen.
Der Wind pustet ziemlich stark aus West aber auf der Ostseeseite ist es schön lauschig und windgeschützt. Wir beschließen zu baden – das Ergebnis: Der erste Offiziöse und dem Moses der H-H-H ist es zu kalt. Der Kpt. der H-H-H rutscht auf nem glitschigem Stein aus und verletzt sich – der Kpt. der Røde Orm kämpft mal wieder mit ner Feuerqualle und verliert. Nur die Matrosine der H-H-H und die Erste der Røde Orm haben Spaß. Toll. Wir verarzten uns gegenseitig…

Die Sonne bleibt – wie schön – die Windquirlls der beiden Schiffe messen ihre Kräfte bis die Ohren des Nachbarn glühen – nur die Kptns. hören den wohligen Klang der fließenden Amperes.
Am Abend wollen alle ein Urlaubsabschlussessen in der Giftbude – Wir halten durch bis die Bude schließt. Der Kpt. bekommt sein 5000 Spiel trotzdem nicht. Aber beim Eseln gewinnt er.
Schlei und mü(n)de.

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen