asdf
Aug.′ 09 25

                                                              Der Sonnenaufgang gab sich echt Mühe, der Rest des Tages allerdings nicht so. Es pieselte häufig und wir hatten keinen Wind und motorten aus der Schlei raus. Das letzte Stück bis Damp konnten wir etwas segeln. Die AnMo’s  stiegen erst um 15h in den Damper von Schleswig nach Kappeln und kamen dort um 18h an. Die letzten paar Kilometer bis Damp brachten sie dann aber doch auf den Drahteseln zustande 😉

                               Grillen fällt aus, wegen Regen. Jule kochte einen riesen Topf mit Nudeln. Nachdem das Zelt stand aßen wir im Cockpit den halben Topf leer… Die Elsen machten sich auf den Weg zum Zeltplatz um Marshmallows überm Feuer zu schmelzen. Den Käptn ließen sie mit einem Monsterberg Abwasch zurück. Elsen halt. Aber die 700 m entpuppten sich als eher 3 km. So das Julia und Lena unverrichteter Dinge wieder hier antanzten.

Die Nachbarin trat, nach einer wohl feucht – fröhlichen Feier, auch noch daneben und landete im Bach…. (*mit drei Mann warn se an ihr am rummachen*)

Over und aus.

Eine Antwort zu “Letzte Haltestelle”

  1. Gabi und Ivo sagt:

    Hallo ihr,
    dann seid ihr ja gestern und vorgestern in Schleswig gewesen – da hätt´ich euch ja besuchen können. Schade – ich hab nicht geschaltet. Tja der Regen war echt doof. Ich bin nämlich mit dem Fahrrad nach Schleswig geradelt und bin auf dem Nachhauseweg echt nass geworden. Jetz werd ich wohl gleich mal wieder Mama-Taxi spielen und Jako abholen. Wollen wir am Wochenende mal Urlaubsereignisse direkt austauschen?
    Viel Glück mit dem Segelwind
    Gabi

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen