asdf
Jul.′ 19 20

Es pfeift und regnet in Ijmuiden (ja noch immer Ijmuiden – der Motor…) – Querregen. Wie im Herbst – Die Kuchenbude stand in weiser Voraussicht schon gestern Abend. Und nu?
Der Kpt. dreht die Motorlager wieder in seinem Kopf hin und her (wie bekommen wir die neuen Motorgummilager her – in NL nicht lieferbar – Auto leihen und nach Bremen…?) und die 1. Offiziöse ist mit „Die Farbe der See“ beschäftigt…(boah was spannend!!)
Jule bekommt endlich ihre Befestigungshaken in „ihrer“ 😉 Küche, und die Klappe für die Geheimbackskiste wird auch montiert und mit einem Griffloch versehen. Ansonsten regnet es immer mal wieder – mit und ohne Gewitter.

 

Am Abend sind wir mit den Held’s von der Jonas hinter uns am Steg verabredet. Die Jonas ist vor ein paar Tagen mit einem Frachter aus Martinique in Ijmuiden angekommen.
An Bord der Jonas gibt es der Reiseroute entsprechend echte karibische Rumreserven an Bord. Die Beiden bringen etwas davon mit – es ist er Wahnsinn – der Kpt. hätte nie gedacht, dass es sowas gibt. Gar nicht zu vergleichen mit dem Fusel in unseren Supermärkten.
Die Mengen tun ihr übriges. Wir brauchen noch reichlich Wasser und Käsebrot. Die Temperaturen steigen auf 25 Grad karibische Nachttemperaturen – Der ijmudische Herbststurm wird zum karibischen Sommerwind…
Rum und aus.

2 Antworten zu “Einmal Karibik und zurück”

  1. Karl sagt:

    Karibischer Rum, wenn das keine Motivation ist! Wir warten auf euch, Kanaren oder Kapverden, und dann werden wir ja wohl das letzte Stück gemeinsam auch noch schaffen. LG

  2. Smin sagt:

    bis gleich…

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen