asdf
Aug.′ 09 28

Leider hat im laufe unseres Sommertörns einer unserer zwei Bleiakkus von Vetus dicke Backen gemacht. Das Sichtgläschen war nicht mehr grün. Zuerst dachte ich – kein Problem. Einfach mal Wasser nachfüllen. Denkste geht nicht. Es sind geschlossenen Bleisäureakkus.

Ich hatte mich schon so gefreut endlich elektromäßig autark zu sein – Leider habe ich einen entscheidenden Fehler bei meiner Elektroinstallation gemacht. Ich hab nicht bedacht, das ich GESCHLOSSENE Bleiakkus habe und die Ladungsmäßig als BleiGELakkus zu behandeln sind. Man darf diese nämlich nicht mit 14,8 V (Sterling Laderegler) laden, weil dort die Gasungsspannung liegt und man dann ggf. Wasser nachfüllen muss, sondern nur mit z.B. 14,4 V. Das ist die max. Ladespannung von Gel Akkus. – Das stand aber natürlich auch in der Anleitung von meinem Sterling Laderegler, Pech. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Nun brauche ich neue Akkus. Ich nehme wohl wieder Vetus Akkus. Die haben immerhin 5 Jahre super durchgehalten, bis ich sie so gequält habe… 🙁

Over und aus.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen