asdf
Aug.′ 09 07

                               Wir fahren nach dem Frühstück wieder Richtung Norden aus Altarholmen raus. Ganz schön aufregend Julia steht an der Spitze und zeigt in die Richtung in der der Kaptn den gefährlichen Klippen ausweichen soll. Es klappt. Keine Klippe gerammt.                                                               Wir segeln mit zwei Knoten nach Mollösund. Dort ist es ziemlich quirlig. Es gibt aber alles was man braucht. Eis, Diesel, geräucherten Fisch, Sill. All das haben wir jetzt wieder in ausreichender Menge an Bord. Wir planen den nächsten Naturhafen für die Übernachtung. Strand soll es sein, zum baden…. Das gibt’s hier leider nicht so oft.                                Wir finden aber einen südlich von Lyr an der Nordküste von Tjörn. Leider machen die Motorboote soviel Schwell, dass man hier nicht bleiben kann und auf ankern haben wir nicht viel Lust. Es geht weiter nach Kälkerön. Hier finden wir einen guten Nachtplatz. Und man kann super baden. Auch Julita geht ohne mit der Wimper zu zucken mit ihrem neuen Schwimmring ins Wasser uns schwimmt mit uns zusammen an das andere Ufer.

Abends gibt es Elch. Diesmal kein Grill. Auf beiden Schiffen werden alle vier (zusammen) Kochstellen angefeuert und Elch gebraten und gedünstet mit Kartoffeln und Soße usw. PERFEKT. Gegessen wird an Bord der Röde Orm. Die Kinder unten drinnen und die Erwachsenen draußen. Wir sind für drei Tage satt. Abends gibt’s noch diverse kühle Biere beim Sonnenuntergang. Wir gucken uns auch noch mal die Gallaxis Andromeda an. Einen Stern nach unten vom rechten W-Teil der Kassiopeia, dann einen Stern nach rechts einen hoch und noch mal einen hoch und etwas links, kaum zu sehen, das ist Andromeda. 🙂

Over und aus.

2 Antworten zu “Svensk Sommar”

  1. Christina sagt:

    Ich hatte Eurer Logbuch als Abendlektüre schon vermißt!, DAs liest sich toll! und dazu das schöne Wetter,welch ein Gottesgeschenk.
    Auch ich sitze auf meinem „Achterdeck“, wo es garantiert nicht schaukelt, genieße Backstagbrise und bin sehr erleichtert, dass ich keine Segel trimmen muss,sondern lediglich den Rasen. DAs ist für gammalt tanter bekvemer!
    Stor kram und Gode wind möglichst querab, das es sich behaglich segelt.
    Und nun noch O-Ton Charlotte: Sie Herr Kapitän,nehmen Sie das Segel auf die andere Seite,dass ich mich sonnen kann!
    Stor kram von Tante und Großtante Christina
    P.S. Man kann sich gar nicht genug umarmen

  2. Helena Gustafsson, Grönahög, Sverige sagt:

    Grönahög 100106 Hej familjen Conrad ! Kul att se er Websida ! Fina foton på Erik o Martin också. Ja, sommaren var härlig ! Hoppas vi får tillfälle att vara ute med båten nästa sommar också. Det är ju så mycket man ska hinna med på de få lediga veckorna ! Det var trevligt att träffa er i Alhammar förra veckan , åka pulka , spela spel och äta gott med er ! Det är härligt med Marianne som ordnar sina sång-kvällar också !! Kul med visk-leken! Jag ska åka med flera andra körmedlemmar till Mariannes kör och sjunga med dem 7 – 9 maj. Det ska bli spännande ! Jag och min granne var ute med hundarna igår, bakom vårat hus. Vi brukar släppa dem så de får leka på åkern. Som tur var, så var de så upptagna med varandra, så de inte märkte två älgar som stod och tittade på oss i flera minuter !! Det brukar vara djur där, så det är mycket dofter som känns samtidigt. Ha en fortsatt trevlig vinter ! Hälsningar Helena

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen