asdf
Jul.′ 21 07

Ein Hallöchen in die Runde,
die Überführung nähert sich ihrem Ende, leider nicht in Kiel sondern schon in Camaret-Sur-Mer bei Brest in der Bretagne. Julia und Stefan werden das Schiff dort abholen und nach Hause segeln.

Wir sind gestern am Dienstag, für die letzten 345 sm in La Coruna gestartet und haben jetzt noch 185 sm vor uns. Heute einen mit der Segelei versöhnender Tag, nachdem uns gestern die Sache verleidet wurde.

Wir sind gestern bei guten Windverhältnissen gestartet aber das kleine, sehr starke Tief, das am Montag mit bis zu 8 Beaufort in den englischen Kanal gezogen ist, hat eine mächtige Dünung in der Biskaya hinterlassen. Außerdem gingen mehrere graue Wolkenwalzen über uns hinweg und es war teilweise sehr stürmisch, immer sehr stark gerefft, aber in einer Walze bekamen wir das Groß nicht mehr rechtzeitig kleiner und es war sehr unangenehm. Die Art, wie auf der RO das Großsegel in den Baum gedreht wird, ist halt sehr speziell und ich als Langstreckensegler würde mir da etwas anderes wünschen. So ging es auch durch die Nacht und wir wurden in unseren Kojen mächtig hin und her geworfen. Ich war froh, dass ich endlich am Morgen meine Wache antreten konnte und aus dem Bett musste.

Aber heute: der versöhnende Tag, abnehmende Dünung, weniger weiße Wellenkämme, Sonne im blau-weißen Himmel, gute Fahrt im Schiff und ein anliegender Kurs mit raumen Wind. Ja, was will man mehr als herrlichstes Segeln. Wie heißt es so schön: „Es braucht nicht viel um glücklich zu sein“.

Mit besten Grüßen von der Crew aus der Biskaya,
Uwe.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen