asdf
Okt.′ 05 22

Der Skipper und sein neues Boot. Wir sind von Rostock nach Kiel gesegelt. 70 Meilen in 12 Stunden.

Freitag sind wir mit der Bahn angereist und abends noch bis Warnemünde gefahren. Ein niegelnagelneuer komplett verlassener Yachthafen. Der Hafenmeister riet uns dringend ab, bei dem Wellengang rauszusegeln. Warscheinlich ist er überzeugter Motorbootfahrer. Denn die Wellen waren zwar heftig. Wir hatten ziemlichen Druck auf der Pinne- so dass wir die Kogge Steuerung übernahmen, mit Seil und so. Doch das Boot passte sich dem Wellengang super an. Kein gestampfe und geruckel.
Und seht euch das an: Stehhöhe!!!
Durch die Fehmarnsund Brücke haben wir grade so durch gepasst..
Erst wollten wir in Heiligenhafen festmachen. Doch der Wind stand so gut, und das Schiff segelte so gut. Also fuhren wir weiter.
Mit einem Reff und Fock.
Und Klo an Bord.
Mit Sonnenuntergang machten wir in Wentorf fest. Dann gingen wir uns in der Hafenkneipe aufwärmen. Lecker essen und einen Pharisäer. Wir haben tief und fest geschlafen. Großartiges Boot!!

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen