asdf
Dez.′ 10 19

Wir brauchen einen Baum! – Lena: Ich will auch einen – Ok – Wir brauchen zwei Bäume.
Der Baum muss in den Bulli passen, weil er ja mit nach Schweden soll – “Kein Problem” sagt der Baumhändler, “Das Ding kommt ja in so ein Netz rein”. Nein – wir wollen ihn doch geschmückt mit Kerzen nach Schweden fahren. – OOOOkkk. Also ein kleiner Baum.

bilder1219-002Julita will unbedingt sägen. Die wunderschönen, gut gewachsenen, fertig gesägten Bäume werden keines Blickes gewürdigt. SIE WILL SÄGEN. – OK.

Wir stapfen durch den Schnee und versuchen den Besten unter dem Meter hohem Schnee zu finden. Schütteln – Schild dran – vergeben, Schütteln – Schild dran – vergeben, Schütteln – Schild dran – vergeben, Schütteln – kein Schild dran – aber hässlich wie die Nacht. Es dauerte also.

Schließlich erklärte uns Julita, dass DIESER Baum wunderschön ist und wir müssen den jetzt nehmen… – OK ;-)

bilder1219-011Zur Belohnung fahren wie an die Badestelle Seekrug. Hier brennt ein Feuer, es gibt warme Suppe und Punsch. Viele nette Kollegen stehen dort auch rum und alle sind Glücklich mit ihrem Baum.

Dies war nämlich das alljährlichen Kollegen-Weihnachtsbaum-schlagen!

Danke Claudia!

Sep.′ 10 15

Nach langer Zeit versuchte ich mal wieder meine Lego-Mindstorms Kiste in Gang zu bringen. Unter dem cm dicken Staub wurden schließlich MEINE Legos sichtbar. Aber wo ist die Bauanleitung. Google hilft: Constuctopedia.

Ich installiere das RIS 2.0 – Die CD hab ich gefunden. Auf der Rückseite steht: “für Win98 und ME”. Was war denn ME ??? – Da ist bei mir wohl irgendwas beim Jahrtausendwechsel gelöscht worden. ;-)

Nach dem 2. Start des Programms kommt ein toller Fehler:
“Ein schwerer Fehler ist aufgetreten. Möglicherweise ist der Speicher fast erschöpft, und Du musst Robotics Invention System 2.0 neu installieren.” – Ganz toll.

Google und Lego FAQ, können auf Anhieb nicht so richtig Helfen… Irgenwann stolper ich aber über eine Foreneintrag der sagt: die Datei ” Ris 2.0.mov.#res ” müsste gelöscht werden.

Cool jetzt geht’s wieder, aber nur 1x, dann ist die Datei wieder da. *stöhn*

Ein Batch Datei im Autostart mit dieser Zeile:  DEL “C:\Dokumente und Einstellungen\…\Lokale Einstellungen\Temp\Ris 2.0.mov.#res” hilft weiter. Die Anführungszeichen sind wichtig, damit die “langen Dateinamen” berücksichtigt werden können und die Datei auch wirklich gelöscht wird.

Eine Patch für RIS 2.0 (RIS20XPPatch) muss unter XP ebenfalls noch installiert werden, damit RIS 2.0 nicht bei jedem Start von Windows automatisch mit gestartet wird.

Mein Kinder haben mir übrigens mein Spielzeug weggenommen und bauen jetzt Roboter. :-(

Over und aus !

Jun.′ 10 14

dscn6081Heute war die Anfahrt. Wir sollten uns um 8.45 am Bahnhof treffen. Bei mir ging es sehr gut, ich kam pünktlich am Bahnhof um 8.45 an. Wir warteten noch ein bisschen, dann ging es endlich los. Wir stiegen am Gleis 4 ein.

Es dauerte sehr lange, bis wir alle im Zug saßen. Dann endlich fuhr der Zug los und Esther musste erstmal alle Koffer und Taschen um und auf sich stellen. Die Zugfahrt fühlte sich für mich sehr lange an. Dann endlich waren wir in Husum angekommen.

Herr Lippert guckte erstmal, ob wir auf ein anderes Gleis müssen und ja wir mussten auf ein anderes Gleis. Als wir endlich auf Gleis 4 angekommen waren, mussten wir noch 45 Minuten warten, bis endlich der Zug da war. Bis wir alle endlich im Zug waren und alle saßen, dauerte es wieder eine Ewigkeit. Wir hatten reservierte Plätze, aber da saßen Leute, die da nicht weg gehen wollten, doch endlich habe ich mich einfach zu Esther und Nele auf den Zweier dazu gequetscht .Wir fuhren noch eine Weile so, dann waren wir endlich am Boot.

dscn6088 dscn6094Wir stiegen auf und fuhren los. Wir stellten unsere Koffer ab und gingen aufs Deck. Herr Lippert hat gesagt, dass es sehr schaukelig sein soll. Aber es war alles andere als schaukelig. Wir fuhren schon lange und ich freute mich schon. Ich ging runter und holte meinen Koffer, denn wir mussten schon wieder runter vom Boot. Jetzt mussten wir an Land, da wartete schon das Auto, das die Koffer zum Honigparadies brachte.

dscn6142 Wir luden die Koffer ein und marschierten los. Wir gingen am Wasser entlang und sahen zwischendurch Vogeleier. Dann gingen wir auf einem Deich entlang. Am Fuße vom Deich grasten Schafe. Wir gingen noch ein ganzes Stück und dann endlich waren wir da. Es sind zwei gelbe Häuser, in dem einen Haus sind Esssaal und Küche und im anderen Schlafzimmer. dscn6149Herr Lippert teilte uns die Zimmer ein. Erst mal mussten wir erfahren, dass wir als erstes Küchendienst haben. Dann sollen wir uns alle auf der Spielwiese treffen. Da sagte Herr Lippert, dass wir einen Rundgang machen durch den Ort. Als wir wieder da waren, hatten wir erst mal frei. Als es Essenszeit war, sind wir zum Essen gegangen. Wir deckten die Tische und aßen alle, dann deckten wir die Tische ab. Marliessa und ich waren in dem Ort. Als wir wieder da waren, sind wir rum spaziert.

Herr Lippert rief uns zusammen und wir gingen in den Gemeinschaftraum und schrieben Tagebücher.

Annika

Mai.′ 10 20

Da mach ich einmal im Leben Sport – BeachBADminton. Und wo endet die Sache ? – War ja, klar bei Lubinus auf der Patientenliege.
Aber vorher hab ich alles gegeben ca. 8,5 Min. lang. Und fast hätte ich den Ball auch noch bekommen, wenn nicht mein Fuss so tief im Treibsand stecken geblieben wäre. Und aus der Drehung …. Nein – da hat mein Knie nachgegeben!

Der Doc sacht, alles ist noch dran – wenn es nicht schlimmer wird… Sonst doch nochmal Röntgen.

Am Morgen danach geht gar nix mehr. Kann kaum auftreten… :-( *Hilfe*. Aber auch der zweite Arzt sagt: “alles noch dran” – “NUR ordentlich verstaucht”. Wird in den nächsten Tagen wieder besser… *puhhhh*

Sport … Ich sach ja! Minigolf ist das richtige !!!

Over und aus!

Mrz.′ 10 31

*grobe Verunreinigung, schmutziger Zustand von Gegenständen oder Lebewesen

Meine Frau verkündet stolz: “Morgen werde ich in der Schule mit den Kindern Eier ausblasen und sie dann anmalen – Die Eier.” Schön, ich bin begeistert, warum bin ich nicht auf die Idee gekommen – wegen Ostern usw.?

Sie hat 10 Eier gekauft  – das muss reichen. Natürlich Nichtbioeier – schön weiß sollen sie sein. Dann bringt das mit der Farbe auch was. Bei einem davon wird die Vorgehensweise getestet. Ganz einfach !!

Mist – die haben ja son hässlichen rosa Stempel. Ist bestimmt Lebensmittelfarbe – nein Spuke reicht nicht. Zitrone ist gut. Löst Zitrone eigentlich Eierschale auf? – egal – Der doofe Stempel ist jetzt abgerubbelt.

Löcher oben und unten rein zu machen klappt mit dem Eierlocher reibungslos – aber durch son Miniloch passt keine Eiinnenflüssigkeit. Das Loch wird mit einem Dosenpikser größer gepikst (ja – so was haben wir noch) – KNACKS – die Schale bricht um das Loch herum – die Soße tropft durch den Monsterschalenbruch raus. Ähhh – nicht gut – nächstes Ei.

Gleiche Prozedur, nur die Reihenfolge wird geändert. Der Stempel wird erst nach erfolgreichem ausblasen weggerubbelt – sonst rubbeln wir ja für die Katz. Diesmal werden die Minilöcher vogelpikartig mit dem Dosenpikser vergrößert. Ahhh – es klappt. Puuuuust – das Ei reißt mittig auf – glatter Durchbruch. Ähh – also – wieder nicht gut – nächstes Ei.

Diesmal klappt alles Reibungslos. Jule pustet diesmal gaaaaaanz vorsichtig – Schönes Ei.

Toll, das es beim dritten Anlauf geklappt hat ;-)  – Ich frage vorsichtig: “Und was was machst du nu’ morgen in der Schule?  :-) (grins)

Ich schlage vor, dass sie ‘n Satz von diesen ekeligen Leckkugeln kaufen könnte und die den Kindern als Ostereier verkauft – will sie nicht! :-(  Nagut – dann kauf doch schnell noch Plastikeier und lass die Schüler diese mit nem Edding anmalen…. (ducken und weg).

Over und aus!

Jan.′ 10 04

Um auf dem Kleinen (Asus eee) Videos zu schneiden benutze ich VirtualDub. Das obere Video zeigt total gut, wie man damit mal loslegen kann. Kein Problem mit dem eee PC. Ich habe mir allerdings die portable Version -  VirtualDub Portable runtergeladen. Um ein bisschen flexibler mit den Codecs zu sein hab ich den K-Lite Mega Codec Pack installiert und um Videos zu konvertieren noch Super.

Ich konvertiere meine AVI s von der Cam (H264) immer in MJPEG (mp4) . Die Tonspur lasse ich wie sie ist. Damit habe ich die Besten Erfahrungen beim schneiden gemacht. Auf auf dem Desktop PC zu Hause mit Studio 14 geht das auch sehr gut, weil mein Rechner dort auch schon etwas älter ist.

Damit kriegt man dann viel geregelt mit wenig Rechenleistung. :-)

Apr.′ 09 12

Diesen Sommer will ich das Stromproblem an Bord der Röde Orm in den Griff bekommen. Als erstes fange ich mal die Photonen ein und lasse die Strom machen. Mal sehn wie das klappt, wenn die Luke aufm Schiff ist. Im Keller ist sie nicht so effektiv.

bilder1204-002.jpg

Feb.′ 09 22

Am Dienstag  ist Fasching bei Anni in der Schule. Thema Wikinger.

Anni braucht ein Kleid – nicht irgendeins. Sie hat genaue Vorstellungen. Die alte Wolldecke reicht nicht. Es muss ein weißes Bettlaken her. Das muss dann braun gefärbt werden. Papa mußte nähen und Mama piekste sich mit Stecknadeln.

Jetzt isses bald fertig – Fotos folgen.

Dez.′ 05 08

Nagel
Wir waren bei fecit auf dem Adventsmarkt. Stefan und Annika haben einen Nagel geschmiedet.

Nach der Töpferei kamen wir in die Schmiede. Dort stand ein Schmidt vor drei Ambossen und lud die Kinder ein, selber Nägel zu schmieden.

Sie bekamen eine Lederschürze um, Handschuhe an und einen Hammer in die Hand und hämmerten sich die Eisenstangen zurecht.

Stefan wurde engagiert. Als ich vom Klo wiederkam, standen da zwei Schmiede vorm Feuer..

Und hier ist das Prachtstück, ein echter selbstgeschmiedeter Nagel!!

Aug.′ 04 12

Heute war für unsere “kleine” Annika der große Tag. Sie wurde in der Grundschule Suchsdorf eingeschult.

Zuerst sind wir zum Einschulungsgottesdienst gegangen. Der war gut. Wir haben Lieder gesungen und eine Geschichte mit einer Handpuppe gehört. Dann haben wir eine Trillerpfeife bekommen, zum Mut machen.

Dann sind wir in die Turnhalle zur Einschulungsfeier gegangen. Frau Wittstock, die Schulleiterin, hat eine Begrüßungsrede gehalten. Die 3. Klassen haben ein tolles Theaterstück aufgeführt über drei Kinder, die eingeschult werden sollten. Der eine wollte in die Schule um Lesen zu lernen, der eine um Pausen zu haben und der dritte hatte ein bißchen Angst vor der Schule. Alle drei haben sich angefreundet. Frau Wittstock hat anschließend die Klassenlehrerinnen vorgestellt, Annika ist in die 1 c gekommen zu Frau Raimund. Frau Raimund ist dann mit ihren Schülerinnen in die neue Klasse gegangen und hat die erste Unterrichtsstunde gestaltet. Alle Kinder haben eine Sonnenblume geschenkt bekommen.

Nach der Schule sind wir nach Hause gegangen und haben mit Mormor und Günter gegrillt und Erdbeeren gegessen. Dann hat Annika ihre Schultüte ausgepackt. Annika, was war denn da drin? “Da war Straßenkreide (von Schäfchen) drin, ähm 2 CD’s und ähm ganz viel Naschie, Traubenzuckerbonbons und Brausepulver und Kaugummi. Also Früchtenaschie.” Als Hausaufgaben hat Annika ein Blatt mit 6 Schultüten angemalt.