asdf
Jul.′ 10 10

toern-2010-006Es ist wirklich unglaublich heiß… Nicht mal beim Frühstück ist es auszuhalten. Wir holen den Anker aus dem Schlamm und stellen und in den Fahrtwind. Das schafft abhilfe. Ab Rendsburg kommt Udo an Bord. Er bringt geschmierte Brötchen mit UND einen Steuermann (sich). Ab jetzt können wir uns stündlich abwechseln und schaffen den Kanal nach 9 Std. Motorfahrt.
toern-2010-012In Brunsbüttel legen wir längsseite an und haben einen Biergarten im Blick – Das muss ein Zeichen sein. Unser Bier ist sowieso zu warm, weil das Grillfleisch den Platz in der Box braucht. Bei der Hitze ist uns nicht nacht Grillen… Also gibts das frisch Gezapfte im Biergarten mit Blick aufs Boot und die Schleuse. Im Hintergrund laufen die Soundchecks für ein Chantyfestival… (nunja)… Wir wollen ja morgen weiter.

  • Die Ankerkette raubt der Crew den Schlaf. Kettenkralle angebracht. (-.-) Zzz 01:08:14
  • Anker auf im Flemhuder See. Auslaufen Rtg Westen. Sonne. 28 Grad 09:18:24
  • Km 72.5. 10 km bis RD. Autobahnbrücke in Sicht. 10:28:02
  • Km 45. Über die Hälfte geschafft. 13:26:13
  • Wetterempfänger auf Nordseeausstrahlungen umprogrammiert. 13:27:45
  • Seit Rendsburg drei Mann Besatzung an Bord. Udo steigt ein. 13:37:06
  • Loggeber gezogen und gereinigt. Log kallibriert. 14:10:50
  • Noch 20 km bis Brunsbüttel. Stehendes Gut nachgespannt und gesichert. 16:17:22
  • Angelegt in Brunsbüttel nach 9 Std Motorfahrt. 18:29:21

2 Antworten zu “Fahrtwindkühlung auf dem NOK”

  1. Matze sagt:

    Was habt ihr fuer glueck. Mo und mi Ostwind. Gute Reise.

  2. Smin sagt:

    Danke – Wir geben und Mühe

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen