asdf
Apr.′ 12 30

Noch immer scheint es so, als ob wir bald ablegen können. Vielleicht am Mittwoch Mittag oder Nachmittag.. Mal sehen. Und nicht zu doll hoffen.

Wir flitzen schon mal in die Stadt und kaufen ein paar Lebensmittel ein, um abfahrbereit zu sein. 4 x 5l Wasserkanister, Thunfischdosen, Rollbrot, Kartoffelbrei, Chinanudeln, Brot und Obst und Unmengen. Eistee, Cola und Snickers für die Nächte.

Zusammen mit der FETTLER bringen wir es auf zwei große Einkaufswagen, die wir in ein Taxi verstauen und bis auf die Pier gefahren bekommen. Dann sortieren wir den ganzen Nachmittag den Kram in die Backskisten.

Hoffentlich klappt das mit dem Wind. Es wäre schön, wenn das Low nicht zu weit nach Süden wandert und wir nur in den Genuss des Windes kommen.
Gemeinsam kochen wir Nudeln und zaubern eine Gemüsesoße dazu. Als Nachtisch gibt es die regional berühmte Maracujabrause. Was die da wohl reintun? Jedenfalls wirkt sie bei Julia als Schlafmittel. Sie legt sich auf die Bank und schläft ein. Einfach so. Obwohl doch heute der letzte Aprilabend ist. Nix mehr mit Tanz in den Mai. Stefan und Julita zocken mit Jim und Sonja im Cockpit. Sie spielen „5000“, ein Würfelspiel. Es geht lustig einher.

Over und aus.

2 Antworten zu “Eine Taxifüllung in die Backskisten”

  1. Marianne Poppe sagt:

    So richtig viele Kommentare gibt es ja nicht, dabei werdet ihr von allen Seiten beobachtet.
    Wie bei ebay schönen Gruss von felix, auch er beobachtet euch.

  2. Smin sagt:

    @Marianna Woher weißt du das bloß immer alles? Und wieso traut sich keiner zu kommentieren?

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen