asdf
Okt.′ 13 17

Regen.

Die erste Offiziöse versucht ALLES in unsere Tasche zu bekommen. Es wird schwierig – eigentlich geht es nicht. Die Jacken und Hosentaschen des Kpts. werden auch vollgestopft. Das Handgepäck wird bis zum Ende ausgereizt. Der Kpt. vermutet, dass wir wegen zu viel Gewichts abstürzen werden. Hoffentlich lassen sie uns ins Flugzeug…. Oh je….

Wir verabschieden uns von Jim und Sonja und nehmen den Airportbus zum Flughafen.

Der Kpt. wundert sich… Wir werden eingelassen. Nur die Tabakdosen finden die Beamten etwas gefährlich – sie werden dann aber doch durchgewunken. Diesmal sitzen wir nur zwei Reihen hinter Sladjana, Christian und den Kindern. Doch zwischen uns sitzt sone Männergang, die einen Schnaps nach dem anderen bestellt und ziemlich nervt. Aber der Ausblick ist gut:

90 Min. Sonne. Dann wieder Regen.

120 Min. Bus und Bahn bis Ohe.

Over und aus.

2 Antworten zu “Rückflug über dem Regen”

  1. Alfons sagt:

    1. Januar 2014 um 22:24
    Hallo ihr Lieben im Norden. Wir sind wieder südlicher – in Oropesa- bei unseren zwei Schiffen, und dem ganzen Drumherum. Süden fühlt sich anders an, ist halt trotz allem Europa. Manchmal frieren wir bei 20Grad und heut am Neujahrstag ist der langersehnte Regenriesel gekommen. Hatte den ganzen Tag Kopfschmerzen und daran war nicht nur die feuchtfröhliche Silvester/Neujahrsfeier der Grund.
    Wir sind eifrig bemüht, irgendwelche Neuordnung in unseren verschiedenen Lagerbeständen zu tätigen. Dazu ist ein neues Banjols gekommen, um den Werkstattbus zu erleichtern. Alles quoll überall über. Jetzt geht es auch ans wegschmeißen. Und alles nicht mehr benötigte für die Endphase der Sundancerestaurierung an einen gesegneten Platz zu bekommen.
    Und was mich freut, wir sind wieder online. Endlich keine schweizer Preise in der drahtlosen Kommunikation.
    So bin ich auch wiedereinmal auf eurem Blog gelandet. Super ist einiges gegangen und erlebt, auf Wasser und Land. Hinter mir liegt Arbeit an rostigen Subarus, die sich gut verkaufen lassen und in den Preisen stetig steigen.
    So ist auch der Einkauf positiv ausgefallen für die Sundance.
    Endlich ein starker Autopilot mit gesamter Elektronik von Raymarine.
    Bin ziemlich geschlaucht ob meiner Glutenunverträglichkeit, und hoffe dass ich die Sundance dieses Jahr segeln kann, bevor ich ablebe :-).
    Sitze in der Moira im Warmen, die Kinder schlafen und Claudia kommt vom Telefonieren in die Schweiz vorbei.

    Euch wünsche ich von Herzen ein gesegnetes und glückliches 2014. Alfons, und die Sundancer

  2. Hitch-Hike-Heidi sagt:

    Hey!

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen