asdf
Jul.′ 19 25

Wenn man soviel Schrauben am Motor gelöst und wieder verschraubt hat, ist es schon ein komisches Gefühl sich jetzt wieder 100% auf den Kuddel zu verlassen zu müssen. Wir motoren so 3-4 sm aus dem Hafen raus und finden, dass der Kuddel läuft wie ne 1 – kein Gerappel – alles ruhig und gleichmäßig – viel besser als vor der OP.
Das Knie des Kptns. ist auch vergessen… Na dann – auf geht’s.
Die Wetterberichte widersprechen sich leider etwas. Einige sagen, der Ostwind bleibt – andere sagen so ab 22h setzt ein starker Westwind mit Gewitter und 30 Kt. ein – Na toll.

Wir nehmen Scheveningen und laufen ein.
Die Marineros in Scheveningen sind der Hammer – Wir werden am Stegkopf empfangen und bekommen einen Platz zugewiesen – ein zweiter Marinero zeigt uns den Weg mit dem Schlauchi – echt cooler Service – und richtig freundlich und lachend und nett..und wir haben das Englisch verstanden, das sie gesprochen haben!

 

Es sind übrigens 39 Grad „Celsius“ – der Kptn. wird wahnsinnig bei der karibischen Hitze.
Wir bekommen Klappradbesuch von Ina aus Kiel. Der Kptn. geht von Bord und – knacks – ist das Knie wieder hin… – sooo ein Mist.
Ein kühlendes verbotenes Bad im Hafen hilft etwas…
Humpelnd zum Sonnenuntergang. Nachts kommt der fifty-fifty-30 Kt. Westwind – Richtig entschieden.
Over und aus.

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen